Deine Suchergebnisse für ‘US Politik’

(Schweizer) Kuschelpolitik für Kriegsverbrecher? (Apropos 48)

Dass der Kriegsverbrecher an der Spitze der USA und seine Justizminister (insbesondere der inzwischen zurückgetretene Alberto Gonzales) den Rechtsstaat aushebeln (oder es zumindest versuchen), ist ein Skandal, aber inzwischen leidlich bekannt. Zudem hat im Juni 2008 ein Bericht des Inspekteurs des US-Justizministeriums aufgedeckt, dass das Ministerium seit 2002 «politische oder ideologische» Faktoren bei der Auswahl ihrer neuen Juristen zugrunde gelegt hat. Neue Bewerber wurden demnach auf konservative oder liberale Sichtweisen überprüft und anschließend die konservativ ausgerichteten Bewerber «mit einem bedeutend höheren Anteil» angestellt. Die beiden Tageszeitungen International Herald Tribune und die New York Times stellten deshalb fest: «Es zeigte sich […]

Lügen, Folter und Legenden: Ahrimanische Elemente in der US-Politik (Apropos 35)

Okkulte Impulse hinter dem physisch Sichtbaren In den letzten Kolumnen wurde gezeigt, dass das kein Zufall ist, sondern Ausfluss des «Karma der Unwahrhaftigkeit», das Rudolf Steiner für die «ganze europäisch- amerikanische Menschheit» konstatiert hat. Es wurde auch darauf hingewiesen, dass «gewisse (okkulte) Brüderschaften» am Werk sind, die – wie Rudolf Steiner schon vor 90 Jahren beobachtete – den «Materialismus übermaterialisieren», gewissermaßen eine «ahrimanische Unsterblichkeit für die Teilnehmer solcher Brüder- schaften» schaffen wollen. Das erreichen sie, indem sie «Gruppenegoismen vertreten», so dass sie die fünfte nachatlantische Kulturperiode ganz «durchtränken mit alldem, was englisch spricht». Dadurch wirken sie auf die Menschen nicht […]

Schlichte Tatsachen – gigantische Täuschungen

Am 19. September wird einmal mehr der Rede Winston Churchills gedacht, die dieser am gleichen Tag des Jahres 1946 in Zürich gehalten hatte: sie war ein großer Aufruf zur Bildung der Vereinigten Staaten von Europa. Der Schweizer Bundesrat und Churchill-Verehrer Schneider-Ammann empfängt aus diesem Anlass Jean-Claude Juncker, Präsident der EU-Kommission. Dieses Treffen soll den Schweizern Churchills Besuch und Rede als Grund für einen allmählichen EU-Beitritt neu schmackhaft machen. – Wir wiederholen einmal mehr Original-Kernsätze aus der Rede, die Churchill am 14. Mai 1947 in London hielt: «The creation of an authoritative, all-powerful World Order is the ultimate aim towards which we […]

Russisches Roulette, «Verschwörungstheorien» und ein großer Europäer

Der US-Präsident Obama vervierfachte im Februar für 2016 das Budget für die Militärausgaben der an der Westgrenze Russlands aufmarschierten NATO-Armeen. Diese stellten bekanntlich bereits bisher eine durch nichts – als durch Rüstungsgeschäfte und andere unnoble Motive – bedingte Provokation Russlands dar. Nun droht der Kalte Krieg in einen wirklichen Krieg überzugehen, wobei mit dem Einsatz atomarer Sprengköpfe auch auf Seiten Russlands zu  rechnen ist. «Dieser Schritt [der Obama-Administration] steht in der neueren Geschichte ohne Vorbild da», bemerkt Stephen Cohen, ein emeritierter Professor für Russlandstudien und Politik der Universität von Princeton. «Außer Nazi-Deutschland bei seiner Invasion Russlands, hat sich eine westliche […]

Perseus, Putin und die Bilderberger

Wie jeden Sommer werden auf der nördlichen Hemisphäre Ende Juli und in der ersten Augusthälfte die Meteoritenschwärme im Sternbild des Perseus – die sogenannten Perseiden – sichtbar. Nach diesem Sternbild benannten wir bei dessen Gründung unseren Verlag. Dabei hatten wir den griechischen Mythos im Auge, der zeigt, wie Perseus, mit Merkurflügeln beschuht, im Spiegel seines Schilds, der Medusa mit einem Schwert das Haupt abschlägt. Medusa verkörpert die alten, dekadent gewordenen Kräfte der Hellsichtigkeit. Sie mussten im Spiegel der reflektierenden Vernunft abgetötet werden, wenn Menschheitsfortschritt werden sollte. Die Astronomin und Anthroposophin Elisabeth Vreede (1879-1943) sprach, wie wir erst nach der Verlagsgründung […]

Erster Weltkrieg: Wie die französisch-russische Allianz geschmiedet wurde

  Die französisch-russische Allianz war das Ergebnis eines lange währenden Täuschungsmanövers. Frankreich wollte das Bündnis mit Russland, um die verlorenen Gebiete Elsass und Lothringen zurückzugewinnen. Der nachfolgende Artikel zeigt, wie zu diesem Zweck die Dreyfus-Affäre lanciert und die zaristische Regierung in das Bündnis hineinbetrogen wurde. Darüber hinaus unterstreicht er die Bedeutung der Staatsvisite des französischen Präsidenten Poincaré für den Ausbruch des Krieges. TM Täuschungsmanöver und Weltpolitik

Europa zwischen Illusion und «dämonischer Hoffnung»

Ist Europa noch zu retten? – So könnte unser neues Heft auch übertitelt worden sein. Am 12. September steht eine wichtige Entscheidung aus: Das Karlsruher Bundesverfassungsgericht könnte die rasante Fahrt Deutschlands in eine europäische Wirtschafsdiktatur in letzter Sekunde stoppen, wegen Verfassungswidrigkeit. Werden die Karlsruher Richter die Hand an die Notbremse legen? Diese Entscheidung wird im gleichen Karlsruhe gefällt, in welchem am 29. September 1812 ein badischer Erbprinz geboren worden war, um kurz nach der Geburt gegen ein anderes Kind ausgetauscht, 16 Jahre gefangen gehalten und schließlich ermordet zu werden – Kaspar Hauser. Er wurde nicht ohne tiefen Grund als Kind […]

Tagespolitik und Johanni-Weltgedanken

Editorial Europäer Juni 2012 In den USA läuft seit dem 13. Mai ein Prozess gegen den angeblichen Hauptdrahtzieher der Anschläge vom 9/11, Khalid Sheikh Mohammed und ein paar Helfershelfer. Seit seiner Verhaftung im Jahre 2003 wurde Sheikh Mohammed laut NZZ online (29. 4. 2012) 183 Mal dem «Waterboarding» unterzogen, einer Foltermethode, durch welche das Opfer dem Tod durch Ertrinken ausgesetzt, um im letzten Moment davor «gerettet» zu werden. Der Prozess findet auf Guantanamo statt, wo noch andere Foltermethoden angewendet werden. Präsident Obama hatte das jenseits aller demokratischen Rechtssprechung agierende Militärgefängnis vor Jahren zu schließen versprochen. Es klingt wie Hohn auf […]

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges

Zwei vergessene zentrale Schriften zum Verständnis der Vorgänge bei Kriegsausbruch 1914 und der Haltung Rudolf Steiners

„Brückenbauer müssen die Menschen werden“

Rudolf Steiners und Helmuth von Moltkes
Wirken für ein neues Europa

Politik und Lüge: Netanyahu, Iran und Libyen (Apropos 77)

„Ich kann ihn nicht mehr sehen, das ist ein Lügner», sagte der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy in einem Gespräch mit dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama über Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu. Obama antwortete: «Du bist ihn leid, aber ich habe jeden Tag mit ihm zu tun!» Die Unterhaltung fand Anfang November in Cannes beim Gipfel der G-20, der Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer, statt. Die Äußerungen waren vertraulich, fanden aber wegen einer technischen Panne den Weg an die Öffentlichkeit. Journalisten warteten in der Nähe auf eine Pressekonferenz, als sie über die für die Übersetzung bereits verteilten Kopfhörer die pikante […]

Nationalismus ist die schlimmste Unwahrheit (Apropos 67)

Im letzten Apropos haben wir uns klargemacht, warum wir das neue Buch des deutschen Ex-Bundesbankers Thilo Sarrazin (Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen) nicht lesen, und schon gar nicht kaufen müssen, wenn wir uns ein Bild machen wollen. Es reichen ein paar Zitate und Hinweise, um zu sehen, wie überflüssig und lügenhaft das Buch ist. Der Autor – der zuvor auch Berliner Finanzsenator, Staatssekretär in Rheinland-Pfalz und Beamter im Bundesfinanzministerium, also ein typischer Karrierepolitiker, war – huldigt einem elitären, unmenschlichen Menschenbild. Wie er arbeitet, schilderte er – ziemlich schamlos – einem Reporter: Es ging um die […]

Die Lüge als Methode der Politik (Apropos 66)

Freudestrahlend erklärte kürzlich der 17-jährige Frank, der unlängst buchstäblich in mein Leben geplumpst ist (Apropos 63), jetzt wisse er, wie Politik und Lüge zusammenhängen. Er hielt mir ein Zitat von Rudolf Steiner unter die Nase – dessen Texte ihn immer mehr faszinieren, obwohl er teilweise auch ziemlich Mühe damit hat: «In der Politik ist die Lüge eigentlich nur (…) eine Fort- setzung im zivilen Leben dessen, was ja beim Militarismus – mit diesem hängt ja die Politik eng zusammen – ganz selbstverständlich ist. Wenn man einen Gegner besiegen will, so muss man ihn täuschen. Die ganze Strategie ist darauf angelegt; […]

Grundmaximen der angloamerikanischen Politik

«Das Deutschtum als kleinstes Hindernis» Eine unbekannte Aufzeichnung Rudolf Steiners aus der Zeit des Ersten Weltkriegs Dem Archiv des Perseus Verlags wurde durch Alexander Lüscher ein bisher unveröffentlichter, undatierter Text Rudolf Steiners zugänglich gemacht, der Licht wirft auf die großen, leitenden Maximen, die seit Jahrhunderten hinter der angloamerikanischen Politik stehen. Obwohl sich Steiner auch andernorts in ähnlichem Sinne geäußert hat, haben wir hier gewissermaßen ein Kurzextrakt seiner diesbezüglichen Anschauungen vor uns. Die Aufzeichnung fand sich im Archiv der Rudolf Steiner Nachlassverwaltung (Archivnummer 5096) und dürfte im Juli 1920 entstanden sein. Von Schriftbild und Inhalt her steht sie der im Europäer […]

G. W. Bush und die Desinformation (Apropos 21)

Absturz bei der «der drittbesten Zeitung der Welt» Davor schützt auch nicht die allerbeste Reputation, son- dern nur das eigene Denken, wie ein aktuelles Beispiel zeigt: Laut einer Umfrage der Internationalen Medienhilfe ist die Neue Zürcher Zeitung «die drittbeste Zeitung der Welt». Auf Rang eins und zwei lagen die New York Times und die Financial Times, auf Platz fünf rangierte die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Befragt wurden insgesamt 1000 Personen aus 50 Ländern, darunter Politiker, Universitätsdozenten, Werbefachleute und Journalisten. Nun hat eine solche Umfrage immer auch etwas Subjektives. Weiterlesen: PDF: G. W. Bush und die Desinformation (Apropos 21)

Der inszenierte Terrorismus – Gesammelte Beiträge zum 11. September 2001

Mit folgenden Beiträgen: «Islamistan» und der Westen Der 11. September 2001 und Pearl Harbor Rudolf Steiner über die anglo-amerikanische Langzeitpolitik Michael Ruppert – ein amerikanischer Wahrheitssucher Interviews: Andreas von Bülow/Jared Israel/Gerhard Wisnewski Andreas von Bülow zu den «Spiegel»-Vorwürfen Verlogenheit als Grundzug unserer Zeit A Fundamental Indication of Rudolf Steiner’s Mendacity as the Basic Characteristics of Our Time   Lesen: PDF: Der inszenierte Terrorismus – Gesammelte Beiträge zum 11. September 2001

Europäer Juli/August 2003 (Jg 7 / Nr. 09/10)

Die heutige Globalisierung und das soziale Hauptgesetz, Thomas Meyer 9/10/ 3f. Der Irakkrieg als Wirtschaftskrieg, Thomas Meyer 9/10/ 4ff. Ein wichtiges Irakbuch, Buchbesprechung von Gerd Weidenhausen 9/10/ 7f. «Welch großer Sohn Concords …» – Die Freundschaft zwischen Ralph Waldo Emerson und Henry David Thoreau und ihre Fruchtbarkeit für die Zukunft, Bernhard Kuhn 9/10/ 8ff. « … Wenn ich an Amerika denke, denke ich an Sie» – Aus dem Briefwechsel zwischen Ralph Waldo Emerson und Herman Grimm, Frederick William Holls 9/10/ 13ff. PDF Goethe, die Französische Revolution und Napoleon, Jacques Le Rider 9/10/ 17ff. Überraschungen an der Grabstätte des Sokrates, Laurence […]

Regine Igel, Andreotti. Politik zwischen Geheimdienst und Mafia

Buchbesprechung* Wer nach Italien kommt und in dortige Zeitungen schaut, dem muß das große Interesse der Italiener, geradezu ihre Verliebtheit in geheime Intrigen, Verschwörungen und undurchsichtige politische Machenschaften auffallen. Unaufhörlich werden politische Affären der Vergangenheit, Aktionen von Terrorismus und Mafia von irgendwelchen neuen Blickwinkeln aus wieder aufgerollt und mit einer allgemeinen Aura des Verdachts umgeben. Versucht man sich aber durch derartige Zeitungsartikel ein eigenes Bild von diesen Vorgängen zu formen, so wird man wohl bald resigniert aufgeben: man fühlt sich da in einem Irrgarten der Paranoia, hinter jeder Schicht und Motivation wird noch eine andere Schicht vermutet, und die Ereignisse […]

Europäer Juli/August 1997 (Jg 1 / Nr. 9/10)

Rudolf Steiner über die Prüfungsmöglichkeiten geisteswissenschaftlicher Forschungsresultate sowie die schädliche Wirkung von rein persönlicher Verehrung, Rudolf Steiner 9/10/ 3f. PDF Das Karma der Unwahrhaftigkeit, Die gegenwärtige Leitung der AAG: Vorstandspolitik versus Anthroposophie, Thomas Meyer 9/10/ 5ff. Die Anthroposophische Gesellschaft von Frankreich tagt in Jesuitenzentrum, Thomas Meyer 9/10/ 11f. Manfred Schmidt und Manfred Schmidt Brabant, Thomas Meyer 9/10/ 15 «Das verdirbt den Charakter …», Peter Schilinski 9/10/ 16 Solidaritätspakt gegen die internen «Gegner», Thomas Meyer 9/10/ 21ff. Die Anthroposophie und der Antichrist, Neue Gegnerschaften innerhalb der anthroposophischen Bewegung?, Herbert Pfeifer 9/10/ 23ff. Prüfungen auf dem Weg der Freimaurerei, Daniel N. Dunlop […]

Nichts Neues aus Europa?

Das europäische Problem am Ende des «amerikanischen» Jahrhunderts. 1. Teil Der ehemalige Sicherheitsberater Präsident Carters und Bewunderer des gegenwärtigen Papstes Zbig- niew Brzezinski erklärte in seinem jüngsten Buch Macht und Moral – Neue Werte für die Weltpolitik (Hamburg 1994, S. 155): «Möglicherweise wäre die Botschaft, die Europa der Welt vermitteln könnte – was natürlich vom Fortgang des europäischen Einigungsprozesses und der weiteren Entwicklung abhängt – ein Extrakt der gu- ten Seiten des amerikanischen way of life ohne seine schlechten.» Weiterlesen (PDF)

Die Zeitschrift

Symptomatisches aus Politik, Kultur und Wirtschaft Monatsschrift auf Grundlage der Geisteswissenschaft Rudolf Steiners (hrsg. von Thomas Meyer, erscheint seit November 1996)  

Unser krankes Finanzsystem und seine Heilung

Editorial-Interview mit Catherine Austin Fitts Nach einer erneuten Begegnung mit Catherine Austin Fitts diesen Sommer in Basel machte der Chefredaktor ein kurzes Interview mit ihr*. Es wird das übliche Editorial ersetzen, doch für unsere Leser zweifellos nicht von geringerem Interesse sein. Gewiss sind die von Fitts vorgeschlagenen Wege nicht die einzigen oder endgültigen, auch nicht im Sinne einer künftigen assoziativen Wirtschaft. Doch sie können einen Übergang zu dieser schaffen helfen. THM: Sie verfassten das Buch Dillon, Read & Co. Inc and the Aristocracy of Stock Profits**. Was veranlasste Sie dazu, dieses Buch zu schreiben? CAF: Ich beschloss, dieses Buch zu […]

1917-2017: Freimaurerei, Globalisierung und Dreigliederung

Rudolf Steiner unterschied klar zwischen einer Freimaurerei mit hohen, allgemein-menschlichen Zielsetzungen und solcher mit politischen Partikularinteressen.  Zur Ersten werfe man einen Blick in die von Steiner erneuerten Rituale der drei ersten Grade*. Zur zweiten Form sagte er: «Eine Sache, die der ganzen Menschheit ohne Rassen- und Interessen-Unterschiede dienen sollte, wird aus einer guten eben eine schlechte, wenn sie zur Machtgrundlage einzelner Menschengruppen gemacht wird.» Diese Worte stehen im Vorwort, das Steiner zur Publikation Die Entente-Freimaurerei und Weltkrieg von Karl Heyse im Oktober 1918 beigesteuert hat. Seit dem Ersten Weltkrieg ist fast nur noch diese Form von Maurerei verbreitet – und […]

Trump – Diener für Amerika oder für die Menschheit?

Trump – Diener für Amerika oder für die Menschheit? Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten heißt Donald Trump. Die Inaugurations-Rede Trumps* wirkte wie eine Ohrfeige, für das US-Establishment und die US-Medien, und war zugleich eine verbale Huldigung an den wahren Souverän – das amerikanische Volk. Getragen vom üblichen Auserwähltheits-Bewusstsein der USA und ihrer Sendung in der Welt. «America first», «We will make America great again» waren wiederholt geäußerte und applaudierte Slogans. Der Geist von Nordamerika Der in mehreren Inaugurations-Reden und auch in der von Trump beschworene «Gott» kann allerdings nicht mit einem Gott für die ganze Menschheit gleichgesetzt werden. Er […]

Fake News, Trump and Steiner in the West

In the last few weeks a new English ‘buzzword’ has been ‘buzzing’ around the world’s media. Unlike older such buzzwords such as “conspiracy theories” this one is not even translated in other languages. People are talking about “fake news”, as if there had never been something so self-evident as to utter this new slogan. With it, the mainstream media are laying into the alternative media with a rare fury. But it strikes back like a boomerang against the mainstream media, as Michel Chossudovsky shows, who has compiled a whole list of deliberate false reports with fake pictures in the official […]

Der Odilienberg, Brexit und «Skull&Bones»

Kirchenpolitik als Weltpolitik Am 19. Juni befand sich eine kleine Menschengruppe auf dem Odilienberg. Gedenkend der großen Individualitäten von Helmuth und Eliza von Moltke, welche im 8. Jahrhundert an diesem Ort verkörpert waren, Eliza von Moltke als Odilie, Helmuth von Moltke als deren Bruder Hugo. Der Vater Eticho ist später als Wilhelm II. erschienen; ihm wurde unweit des Odilienberges von der Stadt Sélestat eine Burg geschenkt, wie zur Erinnerung an seine Eticho-Verkörperung. Im 9. Jahrhundert wurden dann von Papst Nikolaus I. und seinem Ratgeber, als welche sich Odilies Bruder und sie selbst bald nach der Odilienzeit in Rom verkörperten, die […]

Ein großer Brückenbauer – In memoriam Helmuth von Moltke

In dieser Nummer gedenken wir anlässlich des 100. Todestages von Helmuth von Moltke (1848–1916) am 18. Juni dieser bedeutenden Individualität und ihrer welthistorischen Aufgabe mit einer Sonderbeilage. Moltke gehört zu den großen Mitgestaltern der europäischen Geschichte der letzten tausend Jahre – und zwar über Inkarnationen hinweg. Im 9. Jahrhundert fasste die Moltke-Individualität in ihrer Inkarnation als Papst Nikolaus I. den Entschluss, östlich-atavistische Geistigkeit von Europa fernzuhalten, damit die europäische Menschheit den notwendigen Weg zu Materialismus, Naturwissenschaft und Technik einschlagen konnte. Die West-Ost-Trennung im Jahre 1054 («Schisma») war die Folge der Nikolaus-Maßnahmen im 9. Jahrhundert. Sie rief die konfliktträchtige Ausgangslage des […]

Das «Neue Kaliphat» – längst geplant

Den Europäern mangelt die Fähigkeit, langfristige Perspektiven für die Entwicklung Europas und der Welt zu erfassen. Nicht so den entscheidenden politischen Kreisen im Westen (oder auch innerhalb der Kurie). Wir haben in dieser Zeitschrift immer wieder auf die Weltkarte aufmerksam gemacht, die im September 1990 im Wirtschaftsmagazin The Economist erschienen war. Diese Karte war von einem Artikel begleitet, der eine Art Zukunftsprogramm für die Gestaltung der Welt im 21. Jahrhundert entwarf. Auf ihr gibt es kein einheitliches Europa mehr. Europa wird in einen West- und einen Ostteil zerrissen; der eine steht in der Einflusssphäre des aufgeklärten Protestantismus/Katholizismus, der andere in […]

Jenseits von Ehrgeiz, Eitelkeit und Unwahrhaftigkeit

Man kann gewiss Manches gegen die Politik Victor Orbans einwenden, im Besonderen auch in Bezug auf die Flüchtlingsfrage. Doch in einem Punkt hat der ungarische Regierungschef recht. Der Architekt Attila Ertsey (Budapest ) machte uns darauf aufmerksam, dass «Viktor Orban sagte, die Krise sei von uns – das heißt vom Westen und der NATO, deren Mitglied wir sind – hervorgerufen worden, und daher liege die Verantwortung bei uns allen.» Eine solche Äußerung Orbans wird in den westlichen Medien verschwiegen. Ertsey fordert: Die Einmischung von Cameron, Hollande, den USA und ihren Verbündeten im Mittleren Osten müsse gestoppt werden, damit die betreffenden […]

Geist-Erkenntnis als Aufbaukraft

Charles Kovacs macht in seinem bedeutenden Vortrag über Anthroposophie darauf aufmerksam, dass alles Wissen vom Geist in jeder Menschenseeele ruht, wie die Fische in der Meerestiefe. Er zeigt aber auch, dass ebendieses Wissen, solange es nicht ins Licht des denkenden Bewusstseins gehoben wird, zerstörerische Kraft wird. Soviel Geist-Verdrängung in der Welt ist, soviel Zerstörungskraft ist in ihr. Statt konkreter Geist-Erkenntnis fast überall Phraseologie, Nominalismus und theoretisierender Intellektualismus. Wohltuend immerhin, dass da und dort Einzelne die Phänomene der Zerstörung wenigstens nicht phrasenhaft bemänteln, sondern sie beim Namen nennen. So, um nur zwei Beispiele herauszugreifen, der Whistle Blower Edgar Snowden, der das […]

Denkwürdige Massenkundgebung in Paris – politisch unkorrekte Bemerkungen

Auf den Transparenten des Millionenheeres, das sich am 11. Januar 2015 in Paris gebildet hatte, steht: «Sanctions contre Obama!» «A bas la dictature de l’Euro!» «Europe, réveille toi!» «Abolissons l’OTAN!» «Fin à la désinformation par les médias!» Wir wurden Zeugen einer einzigartigen Massendemonstration mit aufrüttelnden Slogans. Den Regierenden steht seit Wochen der Schweiß auf der Stirn. Sie eilen in panzergeschützten Fahrzeugen von Notkonferenz zu Notkonferenz. In der Geschichte des 20. Jahrhunderts niemals dagewesen! Nicht einmal Der Europäer hätte sich das träumen lassen. Doch, ach – nichts dergleichen dagewesen an besagtem Sonntag. Stattdessen solidarisierten sich Millionen mit dem Satireblatt Charlie Hébdo, […]

Buchrezensionen

Ein bemerkenswertes Buch Eine Rezension von Markus Osterrieders Welt im Umbruch. Nationalitätenfrage, Ordnungspläne und Rudolf Steiners Haltung im Ersten Weltkrieg Das 100-Jahres-Gedenkjahr zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs 2014 ist in Deutschland nicht zuletzt mit schwer gewichtigen, voluminösen, umfangreichen Büchern gefeiert worden. Zuerst kamen schon 2013 Christopher Clarks Schlafwandler mit 896 Seiten, dann Herfried Münklers Der Große Krieg. Die Welt 1914-1918 mit 924 Seiten und in diesem Frühjahr noch Jörn Leonhards Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs mit 1’156 Seiten und Jörg Friedrichs 14/18. Der Weg nach Versailles mit 1’072 Seiten. In Österreich hat Manfred Rauchensteiner ein kompendiumartiges Buch […]

Die spirituelle Ur-Katastrophe, die Ziele der NATO und die Aufgabe Europas

Am ersten August 1914 brach von 100 Jahren der Erste Weltkrieg aus. Die Kriegskatastrophe kostete unzählige Menschenleben und endete im Versailler Friedensdiktat, mit dem Paragraphen der deutschen Alleinschuld, gefolgt vom Vertrag von Trianon, welcher Ungarn massiv dezimierte. Die Schuldenlast ist mittlerweile auch auf die Schultern der übrigen europäischen Nationen verteilt worden. Doch die eigentlichen Drahtzieher mit entschiedenem Kriegswillen nehmen erst an der Peripherie der neueren Geschichtsschreibung langsam Kontur an. Im Kielwasser von Caroll Quigley haben zwei englischsprachige Historiker diesbezüglich wichtige Forschungsresultate veröffentlicht (siehe die Rezensionen auf S. 14ff.). Der geistige Paradigmenwechsel Um die spirituellen Hintergründe kümmert man sich bis heute […]

Buchrezensionen

Ein bemerkenswertes Buch Eine Rezension von Markus Osterrieders Welt im Umbruch. Nationalitätenfrage, Ordnungspläne und Rudolf Steiners Haltung im Ersten Weltkrieg Das 100-Jahres-Gedenkjahr zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs 2014 ist in Deutschland nicht zuletzt mit schwer gewichtigen, voluminösen, umfangreichen Büchern gefeiert worden. Zuerst kamen schon 2013 Christopher Clarks Schlafwandler mit 896 Seiten, dann Herfried Münklers Der Große Krieg. Die Welt 1914-1918 mit 924 Seiten und in diesem Frühjahr noch Jörn Leonhards Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs mit 1’156 Seiten und Jörg Friedrichs 14/18. Der Weg nach Versailles mit 1’072 Seiten. In Österreich hat Manfred Rauchensteiner ein kompendiumartiges Buch […]

Geopolitische Planungen, Erster Weltkrieg und die Ukraine-Krise

Am 25. Mai – eine Woche nach Redaktionsschluss – waren in der Ukraine Wahlen. Dieses Ereignis warf seine blutigen Schatten voraus. Über die Ereignisse in diesem krisengeschüttelten Land wird in den westlichen Medien so viel gelogen, dass die großen Gesichtspunkte im Auge behalten werden sollten. Es geht um die geopolitische Behauptung der Macht der «einzigen Weltmacht», wie Zbigniew Brzezinskis Programmschrift aus dem Jahre 1997 hieß.* Es geht um die Schwächung Russlands durch Aufspaltung der Ukraine. Auf dem Schauplatz erst der West- dann der Ostukraine sind multinationale Söldnertruppen tätig, deren Ziel eben diese Spaltung ist. Sie scheuen nicht vor Brutalitäten zurück. […]

Phrasenhafte Berichterstattung und gruppen-egoistische Machtziele

Zur Lage in der Ukraine Im Februar machte die Schweiz Schlagzeilen, weil knapp über 50% ihrer Stimmbürger eine Initiative zur Regelung der Einwanderung annahmen, welche den EU-Richtlinien und -planungen zuwiderläuft. Die Schweiz hat mit Abstand den größten ausländischen Bevölkerungsanteil Europas (über 20%), jährlicher Zustrom: 80‘000 Menschen (netto). Ist mehr als die Hälfte der Schweizer rechtslastig und «ausländerfeindlich» geworden? «Das Schweizer Virus», titelte Der Spiegel. Oder sind die Instrumente der Demokratie in Brüssel solange beliebt, als von ihnen «rechter», das heißt EU-konformer Gebrauch gemacht wird? Im November 2013 hatte der abgesetzte ukrainische Präsident Janukowitsch ein Assoziierungs-Abkommen mit der EU auf’s Eis […]

2014, die Kriegsschuldfrage und die Atomenergie (Apropos 93)

Das Jahr 2014 wird ein Jahr der Erinnerungen an die «Urkatastrophe» des 20. Jahrhunderts – wie nicht nur Politiker den Ersten Weltkrieg nennen. Bemerkenswert ist, dass die «Schuldfrage» in letzter Zeit nicht mehr so beantwortet wird, wie das hundert Jahre üblich war. Das zeigt nicht nur das 896-seitige Werk Die Schlafwandler des australisch-britischen Historikers Christopher M. Clark (siehe S. 10), sondern etwa auch die große Konferenz am Münchner Institut für Zeitgeschichte, die im vergangenen November stattfand. Die neue «Formel» zum Ersten Weltkrieg, «auf die sich ein Konsens der Historiker stützt, könnte stark verkürzt lauten: Es war nicht das Deutsche Kaiserreich, […]

Materialien

zum Thema: «1914–2014 – Lügen, Fakten, Perspektiven» Jg. 17/ Nr. 4 C.H. Norman: Die «Vorkenntnis» des Attentats von Sarajewo in London Jg. 17/ Nr. 5 Markus Osterrieder: Die Martinisten und Russland Jg. 17/ Nr. 6/7 Andreas Bracher: Das Papsttum und der Erste Weltkrieg Jg. 17/ Nr. 8 Hugo Lüders: «Heilige Spionin», In Memoriam Edith Cavell, gest. 12. Oktober 1915 Jg. 17/ Nr. 9/10 Andreas Bracher: Morgenthau senior und junior und die Lügen über den Ersten Weltkrieg, Dr. Herbert Pfeifer: Sommer 1914: Diplomatisches Tauziehen und englische Täuschungsmanöver, Markus Osterrieder: Annie Besant und das kommende Welt-Imperium Jg. 17/ Nr. 11 Monica von […]

Konferenz: «1914–2014 – Lügen, Fakten, Perspektiven»

Ankündigung für die Konferenz zum Hundertjährigen (3×33 1⁄3) Ausbruch des Ersten Weltkrieges Daten: 27-29. Juni 2014 in Budapest Hundert Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs ist dieses Ereignis in vieler Hinsicht ein Rätsel und ein Alptraum geblieben. Dieser Krieg war der bis dahin bei weitem größte und zerstörerischste in der Geschichte der Menschheit, ein Ereignis von einer fast unvorstellbaren Dimension, und brachte eine schreckliche materielle, seelische und geistige Verwüstung Europas in seinem Gefolge. Die Diskussion über ihn wurde vor allem von den ihm nachfolgenden “Friedens”-Verträgen bestimmt und hat sich auf die Frage der “Schuld” an seinem Ausbruch konzentriert. Dabei […]

Europäer Dezember/Januar 2013/14 (Jg 18 / Nr. 02/03)

Editorial: Rudolf Steiner und sein neuer Prophet – und wichtigere Dinge… Weihnachten Ein Vortrag von Charles Kovacs Artikelserie: 1914-2014 Täuschungsmanöver und Weltpolitik Thomas Meyer Theodore Roosevelt und der Erste Weltkrieg / Teil I Andreas Bracher Tagung in Ungarn Das Jahr als Urbild der menschlichen Seele Monica von Miltitz Holocaust und Reinkarnation Ein Bericht von Thomas Meyer «…dass die Seele unsterblich ist» Interview mit Barbro Karlén 100 Jahre FED und die Folgen Harald Herrmann 1913/14: London und New York im Schatten okkulter Symbole Franz-Jürgen Römmeler Apropos 92 Warum der Kapitalismus die Menschen zu Sklaven macht Boris Bernstein Hypatia – Philosophin von […]

Wie angloamerikanische Plutokraten Europa lenken

Am 4. September strahlte Arte-TV einen bemerkenswerten Dokumentarfilm mit dem Titel Goldmann- Sachs – Eine Bank lenkt die Welt* aus. Mario Draghi, ein früherer Goldmann Sachs-Mitarbeiter, heute Chef der EZB, heißt die Politik dieser Bank ausdrücklich gut, obwohl sie Griechenlands Schulden heruntertrickste, um das Land EU- resp. Euro-fähig zu machen, und sich dann an seiner voraussehbaren Pleite bereicherte. Draghis Vorgänger Jean-Claude Trichet verstummte auf die Frage eines Journalisten, was Draghi von diesen betrugs-kriminellen Machenschaften von Goldmann Sachs gewusst habe – wie auf ein verabredetes Zeichen hin. Die zur Zeit wohl mächtigste Bank der Welt hat nur ein Ziel: unlimitierte Bereicherung, […]

Eine wichtige Publikation zum Syrien- und Irankonflikt

Angesichts der immer lauter werdenden Forderrung nach einem gewaltsamen Regimewechsel in Syrien, welcher zum blutigen Präludium für den Angriff auf den Iran werden könnte, sei auf eine Publikation hingewiesen, die den Syrienkonflikt im Rahmen der Dämonisierung des Iran behandelt: Michael Lüders, Iran: Der falsche Krieg – Wie der Westen seine Zukunft verspielt Das Buch gibt einen guten Überblick über die Geschichte und Entwicklung des Iran im 20. Jahrhundert und analysiert u.a. die verlogene US-Interventionspolitik und den Einfluss der «Israel-Lobby auf den Gang derselben. «Ein mutiges Plädoyer gegen einen Krieg, der dieses Jahrhundert prägen könnte wie der Erste Weltkrieg das vorige.» […]

Europäer Juni 2012 (Jg 16 / Nr. 8)

Editorial: Tagespolitik und Johanni-Weltgedanken Was ist Meditation? Vortrag von Charles Kovacs PDF: «Gegensprüche» und «Spiegelsprüche» im Seelenkalender Thomas Meyer Das neue Zwiegespräch mit dem Geist der Erde Geert Suwelack Johannisfest-Gedanken Strindberg, Lukian und die «Toteninsel» Anatoly Livry Kalender Das Labyrinth von Chartres Franz-Jürgen Römmeler Das Menschenwesen und der Wirtschaftskreislauf  Harald Herrmann Apropos 80 Israel, der Iran und «die wüsteste Reaktion» Boris Bernstein Der deutsche Bundespräsident und der Einheitsstaat Andreas Bracher Dilldapp: Selbsterkenntnis Eurythmée Paris Jehanne Secretan Rätsel   Heft gratis als PDF Europäer Juni 2012 (Jg. 16 / Nr. 8)  

Europäer Dezember 2011 / Januar 2012 (Jg. 16 / Nr. 2-3)

Editorial:  Materialistische Weltregierung und geistige Karmagesetze. Thomas Meyer PDF In memoriam Paul Gerhard Bellmann. Thomas Meyer Der reiche Jüngling im geheimen Markusevangelium. Thomas Meyer Erlebnisse eines Parzival. Unveröffentlichter Vortrag von Elisabeth Vreede Die Geistigkeit von Teneriffa. Felix Peipers Der Meditationsweg der Michaelschule Zum Erscheinen des Ergänzungsbandes PDF Franz Liszt zum Gedenken Teil 3 Schluss. Gerald Brei Der Inkarnationsprozess der Musik. Johannes Greiner PDF Apropos 77: Politik und Lüge. Boris Bernstein R. W. Emerson: – Die kosmische Kraft des Gedächtnisses – Der gesunde Menschenverstand Erstveröffentlichung Geistige Hintergründe der amerikanischen Revolution Andreas Bracher Heinrich Marianus Deinhardt «Einer der tiefsten Geister Mitteleuropas». Thomas Meyer Rätsel   Heft gratis als PDF Europäer Dezember 2011 / Januar 2012 (Jg. 16 / Nr. 2/3)   […]

Materialistische Weltregierung und geistige Karmagesetze

Editorial Europäer Dezember/Januar 2011/12 Wer die Geschichte der Europäischen Einigung überblickt, wird die Rolle Winston Churchills nicht übersehen können. Dieser ausschließlich britisch-amerikanische Interessen vertretende Staatsmann rief im September 1946 in seiner Zürcher Rede bekanntlich zur Bildung der Vereinigten Staaten von Europa auf. Über die nach dem Zweiten Weltkrieg in Angriff genommene, zunächst wirtschaftliche und dann zunehmend politische Einigung kann Gutes gesagt werden: Sie hat Europa während bald 70 Jahren vor neuen Kriegen verschont. Es sollte aber nicht vergessen werden, dass Churchill ein halbes Jahr nach seiner Zürcher Rede in London die europäische Einigung lediglich als unerlässliche Zwischenetappe zu einem weit […]

Europäer November 2010 (Jg 15 / Nr. 1)

PDF Was sagt die Geisteswissenschaft zur Astrologie? Eine ungedruckte Äußerung von Rudolf Steiner aus dem Jahre 1910. Thomas Meyer 1/ 3 Der Geist der Entwicklung und die anthroposophische Geschichtsschreibung. Thomas Meyer 1/ 4ff. Zum 100. Todestag von Leo N. Tolstoi (1828 –1910): In welche Richtung fährt der Zug? Tolstois Verhältnis zu Sterben, Tod und Reinkarnation. Claudia Törpel 1/ 8ff. Eine verschwiegene Stigmatisation. Gedanken zum Lebensgang von Richard Pollak. Branko Ljubic 1/ 12f. Smolensk – Neue Bewegungen in Ost-Europa. Attila Ertsey 1/ 14ff. PDF Apropos 67: Nationalismus ist die schlimmste Unwahrheit. Boris Bernstein 1/ 25ff. Wege zur Geisterfahrung im Denken. Gedanken […]

Europäer Oktober 2010 (Jg 14 / Nr. 12)

Rudolf Steiner als «erster Geistesforscher». Hinweis auf die erweiterte Neuauflage des im Dezember im Perseus Verlag erscheinenden Buches über die Bodhisattwafrage. Thomas Meyer / Elisabeth Vreede 12/ 3ff. Zur Bodhisattwa-Frage. Missverständnisse und Manipulationen. Anton Kimpfler 12/ 8ff. PDF In memoriam Ekkehard Meffert (14. 1.1940 – 22. 6. 2010). Einige persönlich-unpersönliche Erinnerungen.Thomas Meyer 12/ 12ff. Nach 3 mal 33 Jahren: Rudolf Steiners Weg zum erneuerten Rosenkreuzertum. Marcus Schneider 12/ 15ff. Zur Dauer des Christus-Lebens. Die drei Jahre und ein einhundertfünfzig Jahre alter redaktioneller Fehler. Franz-Jürgen Römmeler 12/ 17f. Verantwortung für purste Frivolität? Offener Brief an Cornelius Bohlen, in Personalunion Präsident der […]

Europäer März 2010 (Jg 14 / Nr. 5)

PDF Madeira als Kreuzungspunkt weltgeschichtlicher Strömungen. Impressionen von einer Winterreise zur Atlantikinsel. Thomas Meyer 5/ 3ff. PDF «Das Deutschtum als kleinstes Hindernis». Grundmaximen der angloamerikanischen Politik. Eine unbekannte Aufzeichnung Rudolf Steiners aus der Zeit des Ersten Weltkrigs 5/ 11f. PDF Apropos 61: Mord per Grippe-Impfung? Boris Bernstein 5/ 13ff. Hadrian als Repräsentant der 4. nachatlantischen Kulturepoche. Vortrag bei der Eröffnung des zweiten Goetheanums. Ludwig Polzer-Hoditz 5/ 17ff. Von Schweinen und Dämonen. Ein Bild des heiligen Antonius als Heilmittel gegen die heutige Versuchung durch Angstdämo- nen. Claudia Törpel 5/ 26ff. Arabeske – der Gegensatz zwischen Ken Wilber und Rudolf Steiner. Buchbesprechung […]

Vom großen Zufall und von Strippenziehern (Apropos 60)

Zufälle gibt’s, die gibt’s gar nicht! Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi stand am Abgrund: Er war so geschwächt «wie nie davor in seiner bald 16-jährigen Karriere als Politiker. Bedrängt von der Justiz. Gebremst im Parlament. Verlassen von einigen historischen Alliierten. Verlassen auch von der Ehefrau. Befleckt durch Affären und Skandale. Gefallen in der Gunst des Volkes. Er wirkte so angeschlagen, dass das Gerücht kursierte, wonach Berlusconi mit dem Gedanken spiele, die Politik zu verlassen. Seine Mitarbeiter mussten offiziell dementieren. Und er selber witzelte, es brauche nicht mehr viel und er setze sich nach Panama ab. Ins Exil?» … Weiterlesen: PDF: […]

Wie man Terroristen macht (Apropos 55)

Die Schlagzeilen waren äußerst deftig: «Terroranschläge in New York vereitelt» , «New Yorker Terrorzelle. Showdown mit entschärften Sprengsätzen. Sie wollten den schlimmsten Anschlag in New York seit 9/11 anrichten – doch das FBI kam ihnen auf die Schliche», «USA bestürzt über Terror-Plot von New York. Das FBI hat Anschläge in New York vereitelt: Eine Terrorzelle mit vier Verdächtigen wollte eine Synagoge, ein jüdisches Gemeindezentrum und einen Militärflughafen angreifen. Politiker in den USA sind bestürzt über die Pläne – und warnen vor der Bedrohung durch einheimische Extremisten.» Oder gar kurz und bündig: «Islamistischer Terror. FBI verhindert neuen 11. September in New […]

„Sicherheit kann Israel nicht mit Waffen erreichen“ (Apropos 52)

„Israels Offensive im Gazastreifen ist die Abschiedspartie der israelischen Regierung für den scheidenden US-Präsidenten George W. Bush. ‹Israels bester Freund› hat es bei jedem Konflikt und Krieg unterstützt, seine aggressiven Unternehmungen gerechtfertigt und internationale Interventionen gegen dieses verhindert. Bush pries Israels Position als die eines Mittelstürmers in seinem Krieg gegen den Terror und hat dadurch seinen extremsten rechten Flügel gestärkt. Wer Freunde wie diese hat, braucht der dann noch illusorische Feinde?“: Diese Feststellung stammt nicht von einem Gegner oder gar Feind Israels, sondern von Lev Grinberg, einem politischen Soziologen an der Ben Gurion Universität (Israel). Und weiter: „Aber Israel ist […]

Europäer November 2008 (Jg 13 / Nr. 1)

Die erzwungene Öffnung Chinas nach Westen, Runhild Böhm 1/ 3ff. Laurence Oliphant über seine Erlebnisse in China zur Zeit des zweiten Opiumkriegs (1856 – 58), Laurence Oliphant 1/ 6ff. «Kein höherer Zweck als die Bereicherung»? Ein aktuelles Wort Oliphants zur Empirepolitik 1/ 9 Ein Kafka-Monument, Buchbesprechung von Maja Rehbein 1/ 10ff. PDF Apropos 49: Das Tier «Gier», der Welthunger und das Karma, Boris Bernstein 1/ 13ff. Ich, Walt Whitman, der Kosmos, Ein Essay von Swiad Gamsachurdia aus dem Jahre 1972 1/ 17ff. Skizzen zur Geschichte und Zeitgeschichte: «Die übernationale Souveränität einer Elite von Weltbankiers …», Franz Jürgens 1/ 19ff. Bankenkrise, […]

Europäer Oktober 2008 (Jg 12 / Nr. 12)

PDF Friedrich Rittelmeyer (1872 –1938) – ein moderner Christ, Meditant und Anthroposoph, Mit Beiträgen von Eugen Kolisko, Thomas Meyer und Friedrich Rittelmeyer 12/ 3ff. «… siehst du den Blick?». Zu einem Motiv im Werk Richard Wagners, Marcus Schneider 12/ 7ff. Die tote Stadt – eine gediegene Aufführung in Wien, Gerald Brei 12/ 12f. Peter Selg: Rainer Maria Rilke und Franz Kafka, Buchbesprechung von Olaf Koob 12/ 14f. Rudolf Steiner, kein belesener Mensch? Anmerkungen zu Swetlana Geiers Auslassungen über Steiner, Béatrice Vianin 12/ 15f. PDF Apropos 48: (Schweizer) Kuschelpolitik für Kriegsverbrecher?, Boris Bernstein 12/ 17ff. Der lebendige Rudolf Steiner, Holger Niederhausen […]

Der 11. September – das Böse und die Wahrheit – Fragen, Fakten, Perspektiven

Ein Muslim würdigt Meyers Buch Der 11. September – das Böse und die Wahrheit – Fragen, Fakten, Perspektiven Kevin Barrett (geb. 1959) ist einer der engagiertesten 9/11-Aktivisten. Der zum Islam übergetretene gebürtige Amerikaner lehrt an der Universität von Wisconsin Islamistik. Durch David Ray Griffins Buch The New Pearl Harbor stieß er zur 9/11-Bewegung, in der er sich als Redner und Organisator betätigt. Kevin Barret ist Mitbegründer der Webseite www.mujca.com Muslim-Jewish-Christian Alliance for 9/11 Truth.

Europäer Juni 2007 (Jg 11 / Nr. 8)

Tiefere Entwicklungsimpulse der Menschheit, Zweigvortrag von Rudolf Steiner 1917, Erstveröffentlichung 8/ 3ff. PDF Christus – Realität oder «Titel»?, Das Jesus-Buch von Papst Benedikt XVI., Buchbesprechung von Thomas Meyer 8/ 6ff. Edvard Munch und die Vergänglichkeit des Materiellen, Zu einer Munch-Ausstellung in Riehen bei Basel, Claudia Törpel 8/ 10ff. PDF Apropos 35: Lügen, Folter und Legenden: Ahrimanische Elemente in der US-Politik, Boris Bernstein 8/ 14ff. «Räuberhöhle» statt «Haus der Anbetung», Franz Jürgens 8/ 18ff. Qualitätssicherung – wozu?, Werner Kuhfuss 8/ 20ff. Leserbriefe 8/ 23f.   Das ganze Heft kostenlos als PDF

Auf den Spuren des Karmas der Unwahrhaftigkeit (Apropos 33)

Der Geist als Wecker Belegen ist allerdings auch nötig. Rudolf Steiner hat schon vor fast 90 Jahren in Bezug auf Gesellschaft, Politik und den damaligen US-Präsidenten festgestellt: «Die Wahrheit ist leider nicht der höchste Maßstab. Doch da- mitberührt man eben diejenigen Verhältnisse, die sich heute in die Seele hineinzuschreiben schon einmal notwendig ist. Es liegt nahe, großen Ausblicken in den Kosmos dasjenige anzufügen, was an recht kleinen Gedanken – die aber leider große Tatwirkungen haben – die passive Menschheit, die schläfrige Menschheit heute aufbringt. Denn die Menschheit muss erwachen, und der Geist muss Wecker sein.»  … Weiterlesen: PDF: Auf den […]

Europäer November 2006 (Jg 11 / Nr. 1)

PDF 11/9-Tagung zum fünften Jahrestag mit künstlerischem Auftakt in Holzen, Gerald Brei 1/ 3ff. Die Suche nach dem echten Rembrandt. Zu einer dreifachen Rembrandt-Ausstellung in Berlin, Claudia Törpel 1/ 10ff. Skizzen zur Geschichte und Zeitgeschichte: Plädoyer für eine New Age-freie Anthroposophie, Franz Jürgens 1/ 14ff. Schwerpunkte gegenwärtiger CH-Wirtschaftspolitik, Andreas Flörsheimer 1/ 17ff. Cui bono? Das gescheiterte «Grundeinkommen», Franz Jürgens 1/ 19 PDF Apropos 29: Der Große Bruder und die kleine Stechmücke Schweiz, Boris Bernstein 1/ 20ff. Michael Bauer – moderner Heiliger und esoterischer «Meisterschüler», Buchbesprechung von Hans-Jürgen Bracker 1/ 23 Antwort auf Thomas Meyers Entgegnung im letzten Heft, Karen Swassjan […]

Europäer Mai 2006 (Jg 10 / Nr. 7)

PDF Das indische Mahabharata als Spiegel der Welt- und Menschheitsevolution, Walter Johannes Stein 7/ 3ff. «Neue Wahrheiten widersprechen immer alten Vorurteilen», Vortrag von Rudolf Steiner – Erstveröffentlichung (Teil 3) 7/ 7f. Anthroposophie in der großen Politik, Herbert Pfeifer 7/ 9ff. Skizzen zur Geschichte und Zeitgeschichte (Teil 4): «Der Sonne dunkle Flecken», Franz Jürgens 7/ 14ff. PDF Apropos 24: Warum Milosevic verschwinden musste, Boris Bernstein 7/ 17ff. Beobachtung und Erfahrung des Denkens, Steffen Hartmann 7/ 21ff. Die Eurythmie und der Staat, Thomas Brunner 7/ 26f. Leserbriefe 7/ 28   Das ganze Heft kostenlos als PDF

Europäer September 2005 (Jg 9 / Nr. 11)

«Die erste Explosion kam aus den Untergeschossen …», Interview mit William Rodriguez 11/ 3ff. Erschienen in: Th. Meyer, Der 11. September 2001 Die Lüge als «Öl» der globalen US-Politik, Vortrag von Thomas Meyer in Wien 11/ 6ff. PDF Apropos 17: Ist der «Krieg gegen den Terrorismus» ein Schwindel?, Boris Bernstein 11/ 10ff. Die Mysterien des Altertums und der Schulungsweg der Anthroposophie, Rückblick auf die Sommertagung 11/ 14f. Die Bedeutung des Mondknotens in Schillers Jugend, Imanuel Klotz 11/ 16ff. Schillers Suche nach der Mitte, Marianne Wagner 11/ 20 Ein tragisches Buch über ein außergewöhnliches Phänomen, Buchbesprechung von Branko Ljubic 11/ 21 […]

Europäer Mai 2005 (Jg 9 / Nr. 7)

Papsttum, Weltpolitik und Anthroposophie, Thomas Meyer 7/ 3ff. PDF Apropos 14: George W. Bush, Rudolf Steiner und die Arbeit, Boris Bernstein 7/ 9ff. Schillers Demetrius, Herbert Pfeifer 7/ 13ff. Toleranz sollte nur eine vorübergehende Gesinnung sein …, Gaston Pfister 7/ 20ff. «Schengen» als Hebel einer einheitlich gesteuerten EU-Innenpolitik, Andreas Flörsheimer 7/ 24 Leserbriefe 7/ 27   Das ganze Heft kostenlos als PDF  

Richtig informiert? (Apropos 1)

Werden wir richtig informiert? Jeden Tag werden wir von den Medien (TV, Radio, Internet, Zeitungen) mit Nachrichten versorgt, ja überflutet. Denn die Datenmenge ist in den letzten Jahrzehnten so groß geworden, dass selbst Medienprofis die Flut kaum mehr überblicken können. Ist aber auch wahr, was da fast unaufhörlich auf uns einstürmt: 11.9.2001, Terrorangriff auf New York? Neuer Bahnübergang im Bahnhof Basel? Einmarsch der USA (mit «Verbündeten») in den Irak, um Husseins Massenvernichtungswaffen (die von UNO-Experten nicht gefunden wurden) zu zerstören? Christoph Blocher in den schweizerischen Bundesrat gewählt? Briefbomben an EU-Politiker? Undsoweiter, undsofort. Weiterlesen: (PDF: Apropos 1)

Europäer September 2003 (Jg 7 / Nr. 11)

PDF Adorno und seine «Thesen gegen den Okkultismus» – Eine verspätete Antwort zu seinem hundertsten Geburtstag am 11. September 2003, Thomas Meyer 11/ 3ff. Heinrich von Ofterdingen – Notizen von einem bisher unveröffentlichten Vortrag Rudolf Steiners (Erstveröffentlichung) 11/ 7ff. Monica von Miltitz und die Wehen einer neuen Zeit, Maja Rehbein 11/ 10ff. Wer hat der AAG «die Hände gebunden»?, Thomas Meyer 11/ 14f. Über die Eigenliebe, Olaf Koob 11/ 16ff. Von der Nachkriegsordnung und der «neuen Weltkarte des Pentagon», Gerd Weidenhausen 11/ 19ff. Der evangelikale Fundamentalismus (Teil 2/Schluss), Gerd Weidenhausen 11/ 22ff. «Der Mensch in der Auseinandersetzung mit dem Bösen», […]

Europäer März 2003 (Jg 7 / Nr. 05)

«… den Angriff auf den Irak verhindern» – Eine Rede von Michel Chossudovsky in deutschen und österreichischen Städten im Januar und Februar 2003, Michel Chossudovsky 5/ 3ff. «Wir werden dem irakischen Volk Nahrung – und Freiheit bringen» – Wie Bush sr. den letzten Golfkrieg «verkaufte» und Bush jr. einen nächsten zu «verkaufen sucht, Thomas Meyer 5/ 5f. «Außer in Fällen einer massiven Bedrohung …» – Der Konsens zur «Neuen Weltordnung – vor und nach dem 11. Septembert 2001, Thomas Meyer 5/ 7f. Erschienen in: Th. Meyer, Der 11. September 2001 Zum 11. September 2001: Kriminelle Nachlässigkeit oder Hochverrat?, Jared Israel […]

Rezension zu „Europa im amerikanischen Weltsystem“

Andreas Brachers Buch Europa im amerikanischen Weltsystem – Bruchstücke zu einer ungeschriebenen Geschichte des 20. Jahrhunderts hat viel Beachtung gefunden. Wir zitieren einige Passagen aus einer Rezension, die in der Märznummer der Zeitschrift Die Drei erschienen ist:

Europäer Dezember 2002/Januar 2003 (Jg 7 / Nr. 02/03)

«Uns ist gegeben, auf keiner Stufe zu rasten» – Wie Rudolf Steiner Hölderlin umdichtete, Rudolf Steiner und Hölderlin 2/3/ 3f. Erschienen in: Norbert Glas, Der ahrimanische Doppelgänger Zum Jahreswechsel, Thomas Meyer 2/3/ 4 Wer soll die Weltpolitik des 21. Jahrhunderts machen?, Thomas Meyer 2/3/ 5ff. Eine «September-Lüge»? – Zum Buch «Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9.», Andreas Bracher 2/3/ 10ff. Der 11. September und das Problem journalistischer Sachlichkeit – Sachverhalte verdeckende Darstellungsweisen bei «Info 3», José García Morales 2/3/ 13ff. Zum 50. Todestag von Roman Boos, José García Morales 2/3/ 17 Goethes Beziehung zu Christiane Vulpius – Eine Buchbesprechung, […]

Anthony Sutton – ein Nachruf

Wie uns erst später bekannt wurde, verstarb am 17. Juni 2002 der englisch-amerikanische Historiker Anthony Sutton. Der Europäer hat in den vergangenen Jahren mehrmals auf das Werk von Sutton hingewiesen. (Bes. Andreas Bracher, «Schädel und Knochen an der Wall Street», Jg. 3, Nr. 6 – 8. April – Juni 1999 und «Ein Interview mit Anthony Sutton», Jg. 4, Nr. 11, September 2000.) Sutton erforschte mit einer unbeugsamen Hartnäckigkeit verdeckte und verschwiegene Linien der Einflussnahme privater amerikanischer Zirkel auf die Weltpolitik des zwanzigsten Jahrhunderts. Besonders bedeutsam erscheinen seine Bücher über die Verbindungen von Wall-Street- Kreisen zum Aufstieg der Bolschewiki in Russland […]

Europäer Oktober 2002 (Jg 6 / Nr. 12)

Phrasen und Wirklichkeiten in der gegenwärtigen Weltpolitik, Thomas Meyer 12/ 3f. Das Ende des goldenen Zeitalters – Der Schriftsteller Gore Vidal und seine Entlarvung der amerikanischen Politik (Teil 2/Schluss), Andreas Bracher 12/ 5ff. Auszüge aus Werken von Gore Vidal 12/ 9ff. Das Herz – Sein Wesen und seine Rolle im alten Ägypten (Teil 2/Schluss), Claudia Törpel 12/ 13ff. Das vorbabylonische Alphabet – Ein Bild- und Gedichtzyklus (2. Zeichen), Frank Geerk 12/ 16 Islamischer, jüdischer und amerikanischer Fanatismus – Ein erstaunlicher Essay von Ulla Berkéwicz, Andreas Bracher 12/ 17 Was tyrannisiert unser Leben?, Alexander Caspar 12/ 18f. Zu Werner Kuhfuss’ Schrift […]

Europäer September 2002 (Jg 6 / Nr. 11)

Das vorbabylonische Alphabet – Ein Bild- und Gedichtzyklus in 17 Teilen (1. Zeichen), Frank Geerk 11/ 3f. Das Herz – Sein Wesen und seine Rolle im alten Ägypten (Teil 1), Claudia Törpel 11/ 4ff. Wer hat die Macht in Bern?, Andreas Flörsheimer 11/ 8ff. Zum politischen Hintergrund der Entlassung von Botschafter Borer, Thomas Meyer 11/ 12 Das Ende des goldenen Zeitalters – Der Schriftsteller Gore Vidal und seine Entlarvung der amerikanischen Politik (Teil 1), Andreas Bracher 11/ 13ff. Das kommende Imperium, Gerd Weidenhausen 11/ 17ff.   Das ganze Heft kostenlos als PDF  

Europäer Juni 2002 (Jg 6 / Nr. 08)

Erst Zuckerbrot, dann Peitsche – Einige Hintergründe des Blutbades in Palästina, Norman G. Finkelstein 8/ 3ff. Politik und Spiritualität, (Auszüge aus der Autobiographie, Teil 1, dt. Erstübertragung) Laurence Oliphant 8/ 7ff. Völkische Selbstbestimmung und Dreigliederung – Zu einem Sammelband über «Wilsons Selbstbestimmungsrecht der Völker und Steiners Kritik daran», Andreas Bracher 8/ 9ff. PDF Rudolf Steiner als Philosoph und Okkultist – Dargestellt an seinem Verhältnis zu Eduard von Hartmann, Thomas Meyer 8/ 13ff.   Das ganze Heft kostenlos als PDF  

Europäer Mai 2002 (Jg 6 / Nr. 07)

Die «erste» und die «letzte» Liebe im Menschenleben – Ihre geistige Bedeutung (Teil 1), (Erstveröffentlichung) Norbert Glas 7/ 3ff. Vor hundert Jahren: Beginn der öffentlichen Wirksamkeit Rudolf Steiners für die Geist-Erkenntnis – Das Gesetz der spirituellen Kontinuität, Thomas Meyer 7/ 8ff. Kindergartenpädagogik auf der Höhe der Zeit oder die Rettung des kindlichen Denkens, Werner Kuhfuss 7/ 13ff. „Man kann uns jetzt nicht mehr stoppen“ – Auszüge aus einer Diskussion amerikanischer und russischer Politiker über den «Kampf gegen den Terrorismus», Andreas Bracher 7/ 16ff.   Das ganze Heft kostenlos als PDF

Europäer November 2001 (Jg 6 / Nr. 01)

Die Attacke auf das World Trade Center – Eine vielschichtige Katastrophe (Teil 2/Schluss), Thomas Meyer 1/ 3ff. Was will die westliche Balkanpolitik? – Die Informationen des deutschen Bundestagsabgeordneten Willy Wimmer, Andreas Bracher 1/ 11ff. «Die Zukunft des Geldes» – Eine Ergänzung zu «Wirtschaften in der Zukunft, der Weg aus der Sackgasse» (Teil 2), (Erstveröffentlichung) Alexander Caspar 1/ 15ff. PDF «Akademisch ausgewiesene Borniertheit …» – Annika Mombauers Buch «Helmuth von Moltke and the Origins of the First World War» (Teil 2/Schluss), Markus Osterrieder 1/ 18f.   Das ganze Heft kostenlos als PDF

Europäer März 2001 (Jg 5 / Nr. 5)

Jahreslauf und Seelenentwicklung (Teil 2), Mabel Collins 5/ 3 u. 15 Spirituelles Vakuum und Weltpolitik – Zum Auftritt von Samuel Huntington in Zürich, Thomas Meyer 5/ 4f. Die Neutralität der Schweiz im Konflikt mit den Nato-Zielen – Zur angestrebten Teilrevision des Eidgenössischen Militärgesetzes, Andreas Flörsheimer 5/ 6ff. Der Kosovo-Krieg im Spiegel neuerer Publikationen, Andreas Bracher 5/ 11 Mitteleuropa, das Römische Reich und Christus – Betrachtungen anhand des Romans «Der Meister» von Max Brod, Andreas Bracher 5/ 12ff. Das Denken und die Wölfe – Über die zerstörenden Folgen kollektiven Denkens auf dem Hintergrund der romanhaften Autobiographie von Barbro Karlén, Werner Kuhfuss […]

Europäer Februar 2001 (Jg 5 / Nr. 4)

Jahreslauf und Seelenentwicklung (Teil 1), Mabel Collins 4/ 3f. Vom Römischen Reich zur heutigen Globalisierung, Eugen Kolisko 4/ 5ff. Israel, Palästina und die Dreigliederung, Andreas Bracher 4/ 10f. Amerikanisierung der Schweizer Politik – Zum Verhältnis zwischen Politik und Medien in der Schweiz, Andreas Flörsheimer 4/ 12ff. «Anthroposophie und die Frage der Rassen» – Eine Replik auf den Artikel von Stephan Geuljans, Ron Dunselman, Michaela Hordijk und Roel Munniks 4/ 14ff. Ist Anthroposophie in erster Linie eine Weltanschauung? – Ein Kommentar zu zwei Behauptungen und zwei Fragen in obenstehender Replik, Thomas Meyer 4/ 16f. Von einem fernen Stern betrachtet, Jupiter 4/ […]

Europäer Oktober 2000 (Jg 4 / Nr. 12)

G.W.F. Hegels doppelter Weg in den Westen – Hegels Anschauung vom Werden als Grundlage der westlichen Politik und der esoterischen Schulung, Thomas Meyer 12/ 3ff. Erschienen in: Th. Meyer, Der 11. September 2001 – Das neue Pearl Harbor «Der Milliarden-Deal» – Zur Auseinandersetzung zwischen schweizerischen Großbanken und US-Sammelklägern sowie jüdischen Organisationen (zu «Pierre Weill, Der Milliarden-Deal: Holocaust-Gelder – wie sich die Schweizer Banken freikauften»), (Buchbesprechung) Andreas Flörsheimer 12/ 6ff. «Pietro Archiati, Judas – Absturz und Aufstieg des Menschen», (Buchbesprechung) Hilke Klokow 12/ 9 «Goldene Seelen» im Kampf gegen Aristoteles – Lyndon LaRouche und die Bewegung, die sich um ihn geschart […]

Ein Interview mit Anthony Sutton (1999)

Vorbemerkungen von Andreas Bracher: Der Europäer hat in zwei Ausgaben 1999 (Jg. 3, Nr. 6-7 und Nr. 8) einen längeren Artikel über das Werk des amerikanischen Historikers Anthony Sutton gebracht, der u. a. über die Verwicklung amerikanischer Kreise in die Finanzierung sowohl des Nationalsozialismus als auch der Sowjetunion geforscht hatte. Suttons letzte erhältliche Publikationen stammten von Ende der 80er Jahre, sein weiteres Schicksal war unbekannt, seine Person blieb überhaupt nebelhaft. Kürzlich wurde uns ein dem Internet entnommenes Interview mit Sutton (www.devvy.com/sutton_19990913.html) aus dem Jahre 1999 bekannt. Es erscheint als Ergänzung des damaligen Artikels bemerkenswert. Im Folgenden werden die Hauptstellen aus […]

Europäer Mai 2000 (Jg 4 / Nr. 7)

Emersons erste Lektion – Einige persönlich-unpersönlichen Bemerkungen zur Rassismus-Debatte, Thomas Meyer 7/ 3ff. PDF Das fünfte nach-atlantische Zeitalter – Die geistigen Kräfte unserer Zeit im Lichte der Geisteswissenschaft Rudolf Steiners (Teil 3), George Adams 7/ 7f. PDF Das anglophile Netzwerk –Carroll Quigleys Darlegungen zu den Hintergründen der westlichen Politik im 20. Jahrhundert, Andreas Bracher 7/ 9ff. Zeitgeschichte Russland im Übergang zum 21. Jahrhundert (Teil 1), Gerd Weidenhausen 7/ 14f. Aufruf für eine Tagung in Belgrad an alle an Anthroposophie interessierten Individualitäten, Thomas Kraus 7/ 16 «Ägyptosophie» oder das imaginäre Ägypten (zu «Erik Hornung, Das esoterische Ägypten»), (Buchbesprechung) Claudia Törpel 7/ […]

Das anglophile Netzwerk

Carroll Quigleys Darlegungen zu den Hintergründen der westlichen Politik im 20. Jahrhundert Weiterlesen: (PDF: Das anglophile Netzwerk)

Europäer Dezember 1999 / Januar 2000 (Jg 4 / Nr. 2/3)

Weltgeschichte in anthroposophischer Beleuchtung: Aristoteles, Lessing, Rudolf Steiner – Ein symptomatisches Erlebnis Eugen Koliskos im Herbst 1924, Thomas Meyer 2/3/ 3ff. PDF Die Plato-Seele in der Geschichte (Teil 1) (Vortrag vom 8. November 1925 in Den Haag), Eugen Kolisko 2/3/ 8ff. Liberale Ordnung, Nationalstaat und Nationalismus – Nachüberlegungen zur Tragödie Jugoslawiens, Andreas Bracher 2/3/ 16ff. Der Kaukasus als Teil des politischen Erdbebengürtels – Perspektiven anglo-amerikanischer Machtpolitik, Gerd Weidenhausen 2/3/ 18ff. Ende des sozialdemokratischen Zeitalters? – Oskar Lafontaines Erklärungen, Andreas Bracher 2/3/ 21f. «Realpolitik» als Lösung gegenwärtiger Probleme?, Ariane Eisenhut 2/3/ 23f. George Soros’ Ideen für eine neue Gesellschaftsordnung oder Was […]

Europäer Juni 1999 (Jg 3 / Nr. 8)

Fakten, Lügen, Langzeitpläne – Ein Beitrag zum Verständnis der von der US-Regierung betriebenen Außenpolitik, Thomas Meyer 8/ 3ff. «Wie böse dürfen die Guten sein?», Marko Radovanov 8/ 7f. «Schädel und Knochen» an der Wall Street – Anthony C. Sutton und die Hintergründe der amerikanischen Weltpolitik im 20. Jahrhundert (2. Teil), Andreas Bracher 8/ 9ff. «Alexander Caspar, Wirtschaften in der Zukunft», (Buchbesprechung) Andreas Flörsheimer 8/ 15ff. Liebe zur Anthroposophie oder zum ersten Vorsitzenden der AAG? Ein Dilemma, (Symptomatika, Briefwechsel) Manfred Kraus/Thomas Meyer 8/ 20ff.   Das ganze Heft kostenlos als PDF

Europäer April/Mai 1999 (Jg 3 / Nr. 6/7)

Von Siegfried zu Parsifal Vortrag R. Steiners vor Mitgliedern der Anthroposophischen Gesellschaft im Stuttgarter Zweig, 6. Dezember 1914, (Erstveröffentlichung) Rudolf Steiner 6/7/ 3ff. Von Dornach nach Rom – Wie die Vertretung der anthroposophischen Sache im Laufe des 20. Jahrhunderts mehr und mehr in das Kielwasser von Rom geraten ist, Thomas Meyer 6/7/ 11f. «Die Bewegung ist unzerstörbar, die Gesellschaft (…) nicht» Ein szenischer Rückblick auf das Schicksalsjahr 1935, Ludwig Polzer-Hoditz 6/7/ 12ff. Warum ich aus der AAG ausgetreten bin – Wo steht die AAG heute?, Heinz Eckhoff 6/7/ 16ff. Die römisch-katholische Kulmination gewisser «anthroposophischer» Aktivitäten am Ende des 20. Jahrhunderts, […]

„Schädel und Knochen“ an der Wall Street

Anthony C. Sutton und die Hintergründe der amerikanischen Weltpolitik im 20. Jahrhundert Einleitung Anthony Sutton (*1925) ist ein Historiker, der in der an Universitäten gelehrten, öffentlich sichtbaren Geschichtswissenschaft nicht vorkommt. Seine Bücher sind über normale Buchhandlungen nicht zu beziehen, in den gängigen Verzeichnissen lieferbarer Bücher sind sie nicht enthalten. Man muß schon Kenntnis von einem Spezialversand haben, um in Europa an diese Bücher überhaupt heranzukommen. In einem solchen Versandbetrieb finden sich Suttons Bücher dann im Umkreis von rein phantastischen und meist haßverzerrten Vorstellungen über jüdische Verschwörungen in der Nachfolge der Protokolle der Weisen von Zion und von anderer Literatur, in […]

Europäer März 1999 (Jg 3 / Nr. 5)

«Kampf um den russischen Kulturkeim», (Erstveröffentlichung) Rudolf Steiner 5/ 3f. Erschienen in: Th. Meyer (Hg.), Brückenbauer müssen die Menschen werden Halford Mackinder und die Beziehungen Mitteleuropas zum Slawentum, Andreas Bracher 5/ 4f. Serbien im Umfeld der deutschen Geisteskultur – Ein Beitrag zum Verständnis des Balkan-Raumes, Branko Ljubic 5/ 6ff. Die Totalrevision der Schweizerischen Bundesverfassung – ein Politikum, Andreas Flörsheimer 5/ 10ff. Ignaz Paul Vital Troxler, Rolf Hagnauer 5/ 12ff. Eindrücke aus Amerika (2. Teil), Andreas Bracher 5/ 15ff. Objektivität und Individualität in der eurythmischen Kunst? (2. Teil) Ein Interview mit Melaine MacDonald-Lampson, Bettina Grube, Alexander Seeger 5/ 19f. Von einem […]

Europäer Februar 1999 (Jg 3 / Nr. 4)

Über wahre Selbständigkeit, Ralph Waldo Emerson 4/ 3f. Erschienen in: Th. Meyer, Von Moses zu 9/11 50 Jahre NATO, Andreas Bracher 4/ 4ff. Gründung der American Academy, Andreas Bracher 4/ 6f. Das Stafetten-Prinzip der US-Außenpolitik, Thomas Meyer 4/ 7 Was ist eine geisteswissenschaftlich orientierte geschichtliche Symptomatologie?, Thomas Meyer 4/ 8ff. «Michael Kalisch, Das Böse. Polarität und Steigerung. Vier Stufen der Erkenntnis», (Buchbesprechung) Kurt Brotbeck 4/ 14 Anthroposophie und Dreigliederung, von ihrem Wesen und zu ihrer Verteidigung (2. Teil, Fragenbeantwortung) Öffentlicher Vortrag in der Liederhalle Stuttgart, 25. Mai 1921, (Erstveröffentlichung) Rudolf Steiner 4/ 15f. Objektivität und individuelle Freiheit in der eurythmischen […]

Europäer November 1998 (Jg 3 / Nr. 1)

Von «Binjamin Wilkomirski» zu Barbro Karlén: Wie kann man lernen, wahre von fiktiven Holocaust-Erlebnissen zu unterscheiden? (2. Teil), Thomas Meyer 1/ 3ff. Herzogs Zukunft – Der deutsche Bundespräsident und die Debatte um die Zukunft des deutschen und europäischen Wirtschafts- und Sozialsystems (2. Teil), Andreas Bracher 1/ 9ff. «Der Euro kommt – auch in der Schweiz», Andreas Flörsheimer 1/ 11f. Die Menschenrechte und die moderne Schweiz – Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827), Rolf Hagnauer 1/ 13ff. Schweden – Auftrag und Wirklichkeit (4. Teil) Hingabe und Liebe, Werner Kuhfuss 1/ 17ff. Schweden übt die Schweizer Demokratie, Bruno Kaufmann 1/ 19f. Berichtigung zum «J»-Stempel, […]

Europäer Mai 1998 (Jg 2 / Nr. 7)

Goethe und Moses – ein karmischer Zusammenhang Materialien zu freier Urteilsbildung, Thomas Meyer 7/ 3ff. Europa und die Entfaltung der Bewußtseinsseele Helfer und Widersacher der mitteleuropäischen Geistigkeit (2. Teil), Herbert Pfeifer 7/ 11ff. PDF Regine Igel: Andreotti – Politik zwischen Geheimdienst und Mafia Andreas Bracher 7/ 17f. Rezension Der Euro – ein Desaster?, (Symptomatika) Thomas Meyer 7/ 19f. Wie man ein Buch bekämpfen kann, ohne es zu lesen, (Symptomatika) Thomas Meyer 7/ 20f. Von einem fernen Stern betrachtet, Mars 7/ 21   Das ganze Heft kostenlos als PDF

Europäer Dezember/Januar 1997/98 (Jg 2 / Nr. 2/3)

Das Wesen Anthroposophia Vortrag vom 3. Februar 1913 in Berlin, Rudolf Steiner 2/3/ 3ff. «Das Licht vom Ende des Jahrhunderts …», Jürgen von Grone 2/3/ 11ff. Bernard Lievegoed und das Jahr 1998 Oder wie die Araber im zehnten Jahrhundert über die Alpen zogen, Walter Heijder 2/3/ 30ff. Okkulte Fragen der Gegenwart Nah-Todeserfahrungen und Astralwandern, Mario Betti 2/3/ 35ff. E. R. Carmin: Das schwarze Reich – Geheimgesellschaften und Politik im 20. Jahrhundert (Buchbesprechung) Andreas Bracher 2/3/ 41f. Von einem fernen Stern betrachtet, Mars 2/3/ 43 Späte Bestätigung eines Schlüssel-Attentates, (Symptomatika) Red. 2/3/ 44 Barbro Karlén in Basel – eine denkwürdige Buchvernissage, […]

Europäer September 1997 (Jg 1 / Nr. 11)

PDF «Etwas phantastisch Befreiendes» – Zum 200. Geburtstag von Franz Schubert, Thomas Meyer 11/ 3f. Kultur Die Schweiz im Fokus der Kritik – Anmerkung zum Eizenstat-Bericht, Andreas Flörsheimer 11/ 4ff. Das Erbe Otto Franks, Rolf Spriessler (Riehener Zeitung) 11/ 7 NATO-Osterweiterung oder die amerikanische Kolonialpolitik am Ende des 20. Jahrhunderts, Hilke Klokow 11/ 9ff. Bruckner, Mahler, Schönberg und ihr karmischer Umkreis, Frank Berger: Unter neuen Vorzeichen, (Buchbesprechung) Dorothy A. Palma 11/ 13ff. Von einem fernen Stern betrachtet, Mars 11/ 16 Unkonventionelle Energien: Hoffnung für die Menschheit, Jacques Dreyer 11/ 16f. Ehrenfried Pfeiffer und sein Verhältnis zur heutigen Zeit, Klaus D. […]

Das Karma der Unwahrhaftigkeit

Die gegenwärtige Leitung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft Vorstandspolitik versus Anthroposophie Eine kleine symptomatologische Chronik der Jahre 1992- 1997 Diejenigen Leser des «Europäers», die kein besonderes Interesse für die Angelegenheiten der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft (im folgenden abgekürzt als AAG) haben, mögen diesen Artikel überschlagen. Den übrigen Lesern sei versichert, daß dies die vorläufig letzte ausführliche Darstellung solcher Angelegenheiten innerhalb des «Europäers» bleiben soll. Sie will in einem besonders kritischen Zeitpunkt unbefangenen Freunden der Geisteswissenschaft Rudolf Steiners zur Aufklärung dienen, indem sie aus einer Zusammenschau gewisser Ereignisse der letzten fünf Jahre Materialien und Informationen zusammenträgt, ohne deren Berücksichtigung die Bildung eines Urteils […]

Europäer Mai 1997 (Jg 1 / Nr. 7)

Rudolf Steiner und die Politik, Thomas Meyer 7/ 3f. Politik als Kunst, Otto Graf Lerchenfeld 7/ 4f. Englische Politik und die Europafrage, Sevak Gulbekian 7/ 5ff. Karl der Große und die Geistesfreiheit Europas, Herbert Pfeifer 7/ 8ff. Karl der Große und das heutige Europa, R. Coudenhove-Kalergi/M. Schmidt-Brabant/R. Steiner 7/ 11 Vor 75 Jahren – Der letzte Vortrag Rudolf Steiners in München, Walter Heijder 7/ 14f. Steiner, der neue Messias, Völkischer Beobachter 7/ 16 Rudolf Steiner über Kaspar Hauser, Thomas Meyer 7/ 17 Von einem fernen Stern betrachtet, Mars 7/ 18 Nachdrückliche Ohnmacht, Basler Zeitung 9.4.1997 7/ 18 Diktatur des Wirtschaftslebens, […]

Europäer März 1997 (Jg 1 / Nr. 5)

Vom Willen zur Macht zum Willen zur Erkenntnis (1. Teil), Thomas Meyer 5/ 3ff. Von den okkulten Hintergründen der Zerstörung des ersten Goetheanums und des Vergiftungsanschlages auf Rudolf Steiner, Ehrenfried Pfeiffer 5/ 6f. Ein bedrohlicher Versuch, die Freiheitsentwicklung Europas zu verhindern, Kurt Brotbeck 5/ 8f. Von einem fernen Stern betrachtet, Mars 5/ 9 PDF Kampf der Kulturen, Ein suggestives Buch, eine ernste Botschaft, Branko Ljubic 5/ 10ff. Die Schweizerische Außenpolitik vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden weitreichenden politischen Veränderungen in Europa, Andreas Flörsheimer 5/ 13ff. Die Rechts-Irrlichter der Europäischen Union, Jacques Dreyer 5/ 15f. Zwei Polit-Phantasien: Eine Brüsseler Kommissionssitzung im […]

Kampf der Kulturen – Ein suggestives Buch, eine ernste Botschaft

Man könnte sagen: Es ist das politische Buch des Jahres 1996. Die Wellen aber, die es geschlagen hat und weiterhin zu schlagen vermag, werden höchstwahrscheinlich auch auf die kommenden Jahre hinüberschwappen. Denn es handelt sich, wie dies auch der Autor selber formuliert, nicht um ein sozialwissenschaftliches Werk, – sondern um „eine Interpretation der Entwicklung der globalen Politik nach dem Kalten Krieg. Es will ein Gerüst, ein Paradigma für die Betrachtung globaler Politik liefern, das für Wissenschaftler gehaltvoll und für die Macher der Politik nützlich ist.». Der Ton dieser Aussage wie der ganze Duktus des Buches sind von starkem Selbstbewußtsein getragen, […]

Der Verlag

Der Perseus Verlag Basel wurde im Jahre 1990 von Thomas H. Meyer gegründet. Die Verlagsgründung entwickelte sich aus zwei Impulsen. Einerseits aus Meyers Betrachtung des Lebens von D. N. Dunlop (1868-1935). Dunlop, ein Freund von W. B. Yeats und des Dichtermalers «AE», war einer der ersten Bewunderer der Werke H.P. Blavatskys und Mabel Collins‘ (1851-1927). Er wurde hervorragender Wirtschaftsfachmann und glänzender Organisator, begründete 1924 die World Power Conference und hatte vor, eine Weltwirtschaftskonferenz ins Leben zu rufen, um der Realisierung des Gedankens der Dreigliederung des sozialen Organismus neue Wege zu bahnen. Er hatte 1922 Rudolf Steiner (1861-1925) kennengelernt, organisierte die […]