Deine Suchergebnisse für ‘neue Wirtschaft’

Das «Neue Kaliphat» – längst geplant

Den Europäern mangelt die Fähigkeit, langfristige Perspektiven für die Entwicklung Europas und der Welt zu erfassen. Nicht so den entscheidenden politischen Kreisen im Westen (oder auch innerhalb der Kurie). Wir haben in dieser Zeitschrift immer wieder auf die Weltkarte aufmerksam gemacht, die im September 1990 im Wirtschaftsmagazin The Economist erschienen war. Diese Karte war von einem Artikel begleitet, der eine Art Zukunftsprogramm für die Gestaltung der Welt im 21. Jahrhundert entwarf. Auf ihr gibt es kein einheitliches Europa mehr. Europa wird in einen West- und einen Ostteil zerrissen; der eine steht in der Einflusssphäre des aufgeklärten Protestantismus/Katholizismus, der andere in […]

Die Globalisierung als Karikatur vernunftgemäßer Weltwirtschaft

Hinweis auf eine wichtige Neuerscheinung Hans-Peter Martin und Harald Schumann, beide Jahrgang 1957 und seit zehn Jahren Redakteure beim Nachrichtenmagazin Der Spiegel, liefern mit ihrem Buch* erstmals eine verständliche und umfassende Darstellung des sogenannten Globalisierungsprozesses der Wirtschaft. Hierbei gehen sie sowohl auf die Hintergründe und die treibenden Kräfte dieses Phänomens als auch auf dessen Auswirkungen auf die menschliche Gesellschaft und die Umwelt ein. Das Buch umfaßt zehn Kapitel, wovon das erste („Die 20:80-Gesellschaft“) als eine Einführung betrachtet werden kann. „Giobalisierung“ beinhaltet das nahezu völlig freie Spiel der sogenannten Marktkräfte in einer sich internationalisierenden Weltwirtschaft, in welcher aufgrund des zunehmenden Wegfalls […]

1917-2017: Freimaurerei, Globalisierung und Dreigliederung

Rudolf Steiner unterschied klar zwischen einer Freimaurerei mit hohen, allgemein-menschlichen Zielsetzungen und solcher mit politischen Partikularinteressen.  Zur Ersten werfe man einen Blick in die von Steiner erneuerten Rituale der drei ersten Grade*. Zur zweiten Form sagte er: «Eine Sache, die der ganzen Menschheit ohne Rassen- und Interessen-Unterschiede dienen sollte, wird aus einer guten eben eine schlechte, wenn sie zur Machtgrundlage einzelner Menschengruppen gemacht wird.» Diese Worte stehen im Vorwort, das Steiner zur Publikation Die Entente-Freimaurerei und Weltkrieg von Karl Heyse im Oktober 1918 beigesteuert hat. Seit dem Ersten Weltkrieg ist fast nur noch diese Form von Maurerei verbreitet – und […]

Der Odilienberg, Brexit und «Skull&Bones»

Kirchenpolitik als Weltpolitik Am 19. Juni befand sich eine kleine Menschengruppe auf dem Odilienberg. Gedenkend der großen Individualitäten von Helmuth und Eliza von Moltke, welche im 8. Jahrhundert an diesem Ort verkörpert waren, Eliza von Moltke als Odilie, Helmuth von Moltke als deren Bruder Hugo. Der Vater Eticho ist später als Wilhelm II. erschienen; ihm wurde unweit des Odilienberges von der Stadt Sélestat eine Burg geschenkt, wie zur Erinnerung an seine Eticho-Verkörperung. Im 9. Jahrhundert wurden dann von Papst Nikolaus I. und seinem Ratgeber, als welche sich Odilies Bruder und sie selbst bald nach der Odilienzeit in Rom verkörperten, die […]

Prinzen, Monarchen und das Drama der Zukunft

Am 19. Februar dieses Jahres war bei der Eröffnung eines Kongresses für biologisch-dynamische Wirtschaftsweise ein Video zu sehen, auf welchem Prince Charles von England eine Ansprache hielt. Der Prinz geißelt darin in ruhiger und sachlicher Art die zerstörerische Behandlung der Erde durch künstliche Düngemittel und Monokulturen usw. Ermacht darauf aufmerksam, dass die richtigen Mittel längst bereitgestellt worden seien, durch den Landwirtschaftlichen Kurs, den Rudolf Steiner 1924 in Koberwitz abgehalten hatte. Es handle sich einfach darum, dass Steiners Angaben endlich weltweit aufgegriffen und befolgt würden.  (Siehe http://www.convegnobiodinamica.it/it/video-19-febbraio-2016/) Prince Charles schloss sich mit dieser Ansprache einer Reihe anderer repräsentativer Persönlichkeiten an, welche […]

Der dreifache Werdegang Europas

I. Die irdische Gattin des unbesieglichen Gottes Perseus, der Sohn des Zeus, hatte eine irdische Verwandte, in deren Schicksal in tiefer Art auch Zeus eingriff: Europa. Ihr phönizischer Vater war Agenor, ein Poseidon-Sohn; die Mutter hieß Lybia und war eine ägyptische Königstochter. Als junges Mädchen hatte die Jungfrau Europa einen bedeutenden Traum: Zwei Frauen erschienen ihr darin, die eine mit phönizischen Zügen, die ihr vertraut waren, die andere von fremdartigem Aussehen. Eines Tages erschien Zeus der Jungfrau in Gestalt eines lieblichen Stiers, der Europas Vertrauen gewann. Kaum saß sie auf seinem Rücken, entführte er das naive Mädchen durch das Meer […]

Der NATO-Kriegswille und die wachsende Verintellektualisierung der Anthroposophie

Niemand, der das Ergebnis der NATO-Gipfelkonferenz in Wales vom 5./6. September mit Wirklichkeitssinn zur Kenntnis nahm, wird sich Illusionen über den wahren Charakter dieses nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Auflösung des Warschauer Paktes eigentlich überflüssig gewordenen westlichen Bündnisses machen: Die NATO ist heute ein US-Interessen dienendes europäisches Söldnerheer, ein offensichtliches Angriffs-Bündnis, welches seine wirtschaftlichen und geopolitischen Ziele mit einer beispiellos verlogenen Kampagne zum Aufbau des «Feindbilds Russland» zu rechtfertigen sucht. Eine «schnelle Eingreiftruppe», allen demokratischen Kontrollinstrumenten der Mitgliedsstaaten entzogen, hat nichts mit Friedensförderung zu tun. Ebenso wenig wie neue Sanktionen gegen Russland – schon gar nicht zum Zeitpunkt […]

Demokratie-Phrase und der spirituelle Hintergrund der Weltkrise

Wer glaubt, Demokratie sei heute das in der westlichen Welt sozial Maßgebliche, kümmere sich zum Beispiel um das neue TTIP-Abkommen, das zwischen den USA und der EU gegenwärtig in die Wege geleitet wird. Es soll amerikanische Standards in der Chemiebranche auch für Europa verbindlich machen. Problem: Die US-Standards sind, wirtschaftlich motiviert, wesentlich niedriger. Auch die Tendenz zur rein wirtschaftlich motivierten Privatisierung des Gesundheitswesens soll zementiert werden. Das Abkommen wird am EU-Parlament vorbei unter strenger Geheimhaltung durch die EU-Kommission ausgehandelt. Das ARD brachte am 5. August eine beachtenswerte Dokumentation.* Wer meint, die westlichen Mainstream-Medien seien von der Tendenz nach objektiver Berichterstattung […]

Rothschild, BIZ und das Trojanische Pferd

Ende Oktober 2013 flog Jacob Rothschild (geb. 1936), britischer Investmentbanker aus der Rothschild-Dynastie, in inoffizieller Sache von London nach Basel. Der Chauffeur, der ihn in einem Range Rover an seinen Bestimmungsort fuhr, schilderte den Besucher als einen «großen, hageren, alten Mann», der nicht im Fonds des Wagens, sondern neben ihm Platz nehmen wollte. «Er hatte eine eigenartige Ausstrahlung, kalt und wie ein Vakuum.» Unterwegs wurde der übliche sparsame small talk getrieben. Auf die Bemerkung des Fahrers, dass er Deutscher sei und seit zehn Jahren in der Schweiz lebe, meinte der Gast, der zu den pekuniär einflussreichsten Männern des Planeten gehört, […]

Konferenz: «1914–2014 – Lügen, Fakten, Perspektiven»

Ankündigung für die Konferenz zum Hundertjährigen (3×33 1⁄3) Ausbruch des Ersten Weltkrieges Daten: 27-29. Juni 2014 in Budapest Hundert Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs ist dieses Ereignis in vieler Hinsicht ein Rätsel und ein Alptraum geblieben. Dieser Krieg war der bis dahin bei weitem größte und zerstörerischste in der Geschichte der Menschheit, ein Ereignis von einer fast unvorstellbaren Dimension, und brachte eine schreckliche materielle, seelische und geistige Verwüstung Europas in seinem Gefolge. Die Diskussion über ihn wurde vor allem von den ihm nachfolgenden “Friedens”-Verträgen bestimmt und hat sich auf die Frage der “Schuld” an seinem Ausbruch konzentriert. Dabei […]

«Das Geld regiert die Welt» – aber nicht immer (Apropos 88)

«Das Geld regiert die Welt», sagt der Volksmund. Das konnte in den letzten Wochen und Monaten einmal mehr beobachten, wer die Schlagzeilen der Medien zur Kenntnis nahm: • Aktienmarkt: «DAX auf Höchststand – Dow über 15000 Punkten – Euphorie an Schweizer Börse». Der Dow Jones, der bekannteste amerikanische Aktienindex, stieg von 30 im Jahr 1896 auf über 15 000 Punkte im Mai 2013. Daraus lässt sich eine durchschnittliche Jahresrendite von gegen 6% errechnen. Würde man noch die Dividenden dazu rechnen, dürfte die Rendite sogar weit über 8% betragen. Der deutsche DAX-Index ist auf den höchsten Stand seit Januar 2008 gestiegen. […]

Europäer Dezember/Januar 2012/13 (Jg 17 / Nr. 2/3)

Editorial: Die Erneuerung des anthroposophischen Strebens vor 100 Jahren – und heute? Vom «Ich in seinen Schranken» zum höheren Selbst Thomas Meyer Vorwort zu Polzers «Mysterium der europäischen Mitte» Thomas Meyer Vorwort zur Neuauflage des Romans «Der unverbrüchliche Vetrag» Was sagen uns die Oberuferer Spiele heute? Frank von Zeska Weihnachtsfestgedanken als sozialer Impuls Bruno Krüger Die Geburtsstunde der Anthroposophischen Gesellschaft Damian Mallepree Wege aus der Weltwirtschaftskrise Walter Johannes Stein Das soziale Hauptgesetz und die globale Arbeitsteilung Harald Herrmann «Target 2»: Deutschland in der Euro-Falle Franz-Jürgen Römmeler Schulden und Schuldenmanagement Andreas Bracher Apropos: «Warum der Iran die Atombombe haben sollte» Boris Bernstein D.N. Dunlop, Mabel Collins und A. St. Exupéry und […]

Drei Interviews zu Geist, Macht und Geld

Die Interview-Welle hält an: Nach dem großen Interview mit dem französischen Kulturschaffenden Jacques Le Rider in der letzten Nummer bringen wir in diesem Heft gleich drei Interviews sehr unterschiedlicher Art. Den neuen Jahrgang eröffnet ein Interview, das ein amerikanischer Anthroposoph und Diplomat auf Durchreise durch Basel mit dem Herausgeber Thomas Meyer führte. Da sein Inkognito gewahrt sein musste, nennen wir ihn Alexander Nasmyth, in Anknüpfung an den amerikanischen Nationalökonomen William Nasmyth (1882–1920), der Rudolf Steiner 1919 in Berlin aufsuchte und ihm nach Steiner «besonders kluge Fragen» zur Dreigliederung stellte.* Meyer ergriff die seltene Gelegenheit, sich zu Zeitfragen, aber auch zum […]

Wie angloamerikanische Plutokraten Europa lenken

Am 4. September strahlte Arte-TV einen bemerkenswerten Dokumentarfilm mit dem Titel Goldmann- Sachs – Eine Bank lenkt die Welt* aus. Mario Draghi, ein früherer Goldmann Sachs-Mitarbeiter, heute Chef der EZB, heißt die Politik dieser Bank ausdrücklich gut, obwohl sie Griechenlands Schulden heruntertrickste, um das Land EU- resp. Euro-fähig zu machen, und sich dann an seiner voraussehbaren Pleite bereicherte. Draghis Vorgänger Jean-Claude Trichet verstummte auf die Frage eines Journalisten, was Draghi von diesen betrugs-kriminellen Machenschaften von Goldmann Sachs gewusst habe – wie auf ein verabredetes Zeichen hin. Die zur Zeit wohl mächtigste Bank der Welt hat nur ein Ziel: unlimitierte Bereicherung, […]

Europäer Juni 2012 (Jg 16 / Nr. 8)

Editorial: Tagespolitik und Johanni-Weltgedanken Was ist Meditation? Vortrag von Charles Kovacs PDF: «Gegensprüche» und «Spiegelsprüche» im Seelenkalender Thomas Meyer Das neue Zwiegespräch mit dem Geist der Erde Geert Suwelack Johannisfest-Gedanken Strindberg, Lukian und die «Toteninsel» Anatoly Livry Kalender Das Labyrinth von Chartres Franz-Jürgen Römmeler Das Menschenwesen und der Wirtschaftskreislauf  Harald Herrmann Apropos 80 Israel, der Iran und «die wüsteste Reaktion» Boris Bernstein Der deutsche Bundespräsident und der Einheitsstaat Andreas Bracher Dilldapp: Selbsterkenntnis Eurythmée Paris Jehanne Secretan Rätsel   Heft gratis als PDF Europäer Juni 2012 (Jg. 16 / Nr. 8)  

Die arabische «Revolution» – ein Erwachen für was?

Editorial Europäer März 2012 Die Vorgänge in Nordafrika, Ägypten und Syrien oder auch die Occupy-Bewegung zu beurteilen, ist keine leichte Sache – falls die Beurteilung wirklichkeitsgemäß sein soll. Stehen wir am Ausgang einer «neuen revolutionären Ära des globalen politischen Erwachens», wie der junge kanadische Publizist Andrew Marshall feststellt? Sind die sich jagenden Demonstrationen und Umstürze Ausdruck von einem «großen Durst nach Freiheit und Demokratie», wie unser Apropos-Kolumnist diagnostiziert? Oder handelt es sich vielmehr um eine Reihe von inszenierten und gesteuerten Scheinrevolutionen? Oder um beides zugleich? Diejenigen, die aufgrund eines verstärkt erwachenden Willens zu sozialem, politischem und wirtschaftlichem Wandel und eines […]

Wer Hitler mächtig machte

Wie britisch-amerikanische Finanzeliten dem Dritten Reich den Weg bereiteten

Wall Street und der Aufstieg Hitlers

Ist zur Zeit vergriffen. Eine Bestellung wird nach Neuauflage wieder möglich sein.

Das bahnbrechende Werk von Antony C. Sutton (1925–2002)

Perseus Förderverein

Im Herbst 2007 wurde der Perseus Förderverein mit Sitz in Basel als gemeinnütziger Verein gegründet. Er ist auf Initiative einiger Mitglieder des Perseus Förderkreises entstanden, der seit dem Jahr 2000 die kulturellen Tätigkeiten des Perseus Verlags unterstützt hatte, die über das rein Kommerzielle hinausreichen. Mit gleicher Zielsetzung wie der Schweizer Verein wurde im Juni 2008 in Deutschland der Perseus Förderverein e.V. gegründet, dessen Mittel dem Schweizer Verein zugeführt werden. Anlass zur Neuausrichtung war vor allem der Umstand, dass der jetzige Verein im Gegensatz zum ehemaligen Förderkreis den Status der Gemeinnützigkeit hat und damit die Voraussetzungen zur Steuerbefreiung in der Schweiz […]

Materialistische Weltregierung und geistige Karmagesetze

Editorial Europäer Dezember/Januar 2011/12 Wer die Geschichte der Europäischen Einigung überblickt, wird die Rolle Winston Churchills nicht übersehen können. Dieser ausschließlich britisch-amerikanische Interessen vertretende Staatsmann rief im September 1946 in seiner Zürcher Rede bekanntlich zur Bildung der Vereinigten Staaten von Europa auf. Über die nach dem Zweiten Weltkrieg in Angriff genommene, zunächst wirtschaftliche und dann zunehmend politische Einigung kann Gutes gesagt werden: Sie hat Europa während bald 70 Jahren vor neuen Kriegen verschont. Es sollte aber nicht vergessen werden, dass Churchill ein halbes Jahr nach seiner Zürcher Rede in London die europäische Einigung lediglich als unerlässliche Zwischenetappe zu einem weit […]

Europäer September 2011 (Jg 15 / Nr. 11)

Der 11. September 2001 – Das Neue Pearl Harbor Fakten Fragen Perspektiven. Thomas Meyer 11/ 3ff. Aus Ralph Waldo Emersons Naturgeschichte des Intellekts: Instinkt und Erkenntnis. 11/ 5f. PDF Der 27. Februar 1861: Rudolf Steiners wahrer Geburtstag- Die Klärung einer von Spekulationen umgebenen Frage durch Rudolf Steiner selbst. Thomas Meyer 11/ 7ff. 100 Jahre Eurythmie. Brigitte Schreckenbach 11/ 9 Betrachtungen zum Gemälde «Die Grablegung» von Raffael Teil 2- Ein dreifacher Weg zu Christus. Johannes Greiner 11/ 10ff. PDF Apropos 74: Ein gesteinigter Hund, 9/11 und der «Stand der Wissenschaft». Boris Bernstein 11/ 14ff. Gegenwärtige Währungskrisen (Dollar, Euro) und das Problem […]

Europäer Juni 2011 (Jg 15 / Nr. 8)

Die Sendung Michaels- Betrachtungen zu Rudolf Steiners Leitsätzen. Charles Kovacs 8/ 3ff. Ob der Westen den Osten versteht? Bemerkungen zur wirklichen Lage in Ungarn. Attila Ertsey 8/ 6ff. Zeitgeschichtliche Betrachtungen … Rudolf Steiner 1916/17 über den zum Weltkrieg führenden Finanz- und Wirtschaftsimperialismus. Franz-Jürgen Römmeler 8/ 13ff. PDF Apropos 72: Ein seliger Papst, jubelnde US-Amerikaner und ein mysteriöser Osama bin Laden. Boris Bernstein 8/ 16ff. Des Rätsels Lösung. Das neue Rätsel. Marcel Frei 8/ 22 Dildapp Bericht zur Generalversammlung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft vom 16. April 2011. Gabriela Swierczynska 8/ 23ff. Buchbesprechungen: Der Meditationsweg der Michaelschule. Licht in eiserner Denkkraft. Eine […]

Europäer Dezember 2010 / Januar 2011 (Jg 15 / Nr. 2/3)

Im Angesicht des Himalayagebirges. Eine Neujahrsbetrachtung. Thomas Meyer 2-3/ 3ff. Akosmismus, Agnostizismus und Atheismus und ihre Überwindung in wahrer Kunst, Wissenschaft und Religion – Die kaum beachtete Ansprache Rudolf Steiners zur Eröffnung des ersten Hochschulkurses, 26. September 1920 / Teil 2 (Schluss). 2-3/ 11f. Charles Kovacs (1907–2001) – eine biographische Skizze. Thomas Meyer 2-3/ 13ff. In welche Richtung fährt der Zug? Tolstois Verhältnis zu Sterben, Tod und Reinkarnation – Teil 2 und Schluss. Claudia Törpel 2-3/ 17ff. Anthroposophisches aus Ungarn. Maria Scherak 2-3/ 21 Das Labyrinth von Chartres. Zur ursprünglichen Intention. Horst Peters 2-3/ 22ff. Die Bildsprache des Lebensbaummotives. Erich […]

Europäer Februar 2006 (Jg 10 / Nr. 4)

PDF Apropos 21: George W. Bush und die Desinformation, Boris Bernstein 4/ 3ff. PDF Ist die Mondlandung der Amerikaner nur eine Fable Convenue?, Buchbesprechung von Gerald Brei 4/ 7f. Soziale Dreigliederung versus Soziale Marktwirtschaft, Franz Jürgens 4/ 9f. «Nichts ist von Russland übrig geblieben!», Interview mit Alexander Solschenizyn 4/ 11f. Die Erkenntnis des Geistes – Suchbewegungen neuzeitlicher Philosophie, Steffen Hartmann 4/ 12ff. Wie funktioniert die Lichtnahrung?, Branko Ljubic 4/ 15f. Energie, Moral und Bewusstsein: John Worrell Keely und die Moral (Teil 3), Gaston Pfister 4/ 17f. Wirtschaftsfragen – Leserzuschriften und Repliken, Andreas Flörsheimer und Alexander Caspar 4/ 18ff. «Alles völlig […]

Europäer Juli/August 2005 (Jg 9 / Nr. 9/10)

Thomas Mann – der «Zauberer» – starb vor 50 Jahren, Marcus Schneider 9/10/ 3ff. Welches Europa wird hier geschmiedet?, Cornelis Boogerd 9/10/ 9f. PDF Apropos 16: Die Schwindeleien von Bush, Blair, Couchepin – und die Internationale der Abzocker, Boris Bernstein 9/10/ 11ff. Wir brauchen eine neue Volkswirtschaftslehre als theoretische und zugleich praktische Wissenschaft, Alexander Caspar 9/10/ 16ff. Der Mensch und die Musik. Aus einem bisher unveröffentlichten Manuskript von Hermann Beckh 9/10/ 19ff. Der mystische Weg, D.N. Dunlop 9/10/ 26ff. Die Anschläge vom 11. September 2001 – in Europa kritisch diskutiert, Thomas Meyer 9/10/ 30ff. Der reimende Schriftsteller, Konstantin Gamsachurdia 9/10/ […]

Europäer Februar 2002 (Jg 6 / Nr. 04)

Verlogenheit, Grundeigenschaft unserer Zeit? – Aphoristische Betrachtung im Nachklang an die Berichterstattungen über den 11. September, Thomas Meyer 4/ 3f. «Massen von Toten in den terroristischen Nationen» – Symptomatisches zur Stimmung in Amerika nach den Anschlägen vom 11. September, (Auszug aus einem Artikel) Leonard Peikoff 4/ 5ff. «Mundus vivit lege americana» – Zum «Projekt für das Neue Amerikanische Jahrhundert» 4/ 7ff. «Wenn Sie vielleicht vierzig Minuten sprechen» – Über Rudolf Steiners letzten Wiener Besuch, Norbert Glas 4/ 9 Amerika, Afghanistan und der «Kampf gegen den Terror» (Teil 2/Schluss), Johann-Michael Ginther 4/ 10f. «Die Zukunft des Geldes» – Eine Ergänzung zu […]

Europäer Dezember 2001 / Januar 2002 (Jg 6 / Nr. 02/03)

Ein Gang durch Ground Zero – Spiritualisierung des Bewusstseins oder Geisteskrankheitsepidemie?, Lexie Ahrens 2/3/ 3 Esoterisches Christentum – Ein öffentlicher Vortrag, gehalten am 27. November 1906 in Düsseldorf, (Erstveröffentlichung) Rudolf Steiner 2/3/ 4ff. Der Seher vom Steintal – Johann Friedrich Oberlin (1740–1826) / Der Odilienberg, Werner Kuhfuss 2/3/ 9ff. Ego, Ich und höheres Selbst – Der Werdegang zum Idealmenschen, Herbert Pfeifer 2/3/ 12ff. Von einem fernen Stern betrachtet, Jupiter 2/3/ 15 PDF Des Kaisers neue Kleider oder die FKK-Kunst – Ein Beitrag zum Phänomen Joseph Beuys, Johannes Greiner 2/3/ 16ff. PDF Zwei grundsätzlich entgegengesetzte Kunstauffassungen, Johannes Greiner 2/3/ 18f. Kerngedanken […]

Europäer Oktober 2001 (Jg 5 / Nr. 12)

Die Erdenkrankheit an der Wurzel fassen …» – Eine aphoristische Betrachtung über die Inspiration als Zukunftsfähigkeit des Menschen, Thomas Meyer 12/ 3ff. Erschienen in: Laurence Oliphant, Wenn ein Stein ins Rollen kommt… Das Ich-Prinzip und seine Gegenkräfte, Jens-Peter Manfras 12/ 6f. PDF «Akademisch ausgewiesene Borniertheit …» – Annika Mombauers Buch «Helmuth von Moltke and the Origins of the First World War» (Teil 1), Markus Osterrieder 12/ 8ff. Die Attacke auf das World Trade Center – Eine vielschichtige Katastrophe, Thomas Meyer 12/ 11f. Erschienen in: Th. Meyer, Der 11. September 2001 PDF Die Wirtschaft mit Gedanken durchdringen – Zur Erstveröffentlichung von […]

Europäer März 2000 (Jg 4 / Nr. 5)

PDF Das fünfte nachatlantische Zeitalter – Die geistigen Kräfte unserer Zeit im Lichte der Geisteswissenschaft Rudolf Steiners (Teil 1), George Adams 5/ 3ff. Nationalsozialismus, Antifaschismus und Anthroposophie – Scheinbare Ähnlichkeiten, wirkliche Gegensätze (Teil 2), Andreas Bracher 5/ 7ff. PDF Einige Bemerkungen zur «Rassismus»-Kampagne gegen Rudolf Steiner und sein Werk, Neuere Tendenzen zu geistiger Rückständigkeit oder die wachsende Salonfähigkeit von autoritärem Gesinnungszwang, Thomas Meyer 5/ 11ff. Grundgedanken einer neuen Wirtschaftsweise, Alexander Caspar 5/ 18f. Die USA und der Frühling 2000 in Serbien, (Symptomatika) Marko Radovanov 5/ 20 Ein Beispiel jesuitischer Gegnerschaft in der Schweiz, (Symptomatika) Alexander Klein 5/ 20ff. Spontaner Verlust […]

Rezension: Meyer: Der unverbrüchliche Vertrag

Die Publikation, Der unverbrüchliche Vertrag von Thomas Meyer, löste innerhalb der anthroposophische Gesellschaft die kontroversesten Reaktionen aus. Während die Wochenschrift Das Goetheanum eine Rezension veröffentlichte, die sich auf den angeblich völlig unkünstlerischen Charakter des Werkes konzentrierte – wohl um dessen Kritk an gewissen Führungsgestalten der Anthroposophischen Gesellschaft umso leichter übergehen zu können -, veröffentlichte die Zeitschrift Info-3 eine enragierte Betrachtung von Ramon Brüll, der, um das Buch völlig zu vernichten, u.a. behauptete: „es erinnert an die Mysteriendramen Rudolf Steiners“, was allerdings Konkreteres über Brülls Geringschätzung dieser bedeutenden Dramen Steiners als über Meyers Roman aussagt. Ganz anderer Ansicht war merkwürdigerweise René […]

Europäer August/September 1998 (Jg 2 / Nr. 10/11)

«Das Wesen des Menschen als Schlüssel zu den Geheimnissen der Welt» (2. Teil) Vortrag vom 24. November 1908 in Wien, Rudolf Steiner 10/11/ 3ff. Denken als Handeln des Geistes Vortrag vom 27. Februar 1978 in Hamburg, Hans Börnsen 10/11/ 10ff. Schweden – Auftrag und Wirklichkeit (3. Teil) Das Äthermeer des Nordens und der Fenriswolf, Werner Kuhfuss 10/11/ 16ff. Das Wesen Anthroposophia in seiner Entwicklung, Irmgard Rossmann 10/11/ 21ff. PDF Die Vision des Avitus Eine spirituell-historische Erzählung, Mario Betti 10/11/ 26f. Monetäre Fehlstrukturen und ihre Auswirkung auf Wirtschaft und Gesellschaft (Buchbesprechung) Andreas Flörsheimer 10/11/ 28ff. Das Jahr 1998 und der Untergang […]

Europäer März 1998 (Jg 2 / Nr. 5)

Jean Monnet – «Vater eines vereinten Europas» (2. Teil), Andreas Bracher 5/ 3ff. Globalisierung oder Weltwirtschaft, Otto Graf Lerchenfeld 5/ 7ff. Redaktionelle Mitteilung an alle Mars-Freunde, Thomas Meyer 5/ 9 Wer nicht Individualität wird, bleibt «Rassist» Die Überwindung des Rassismus durch das Werk von Rudolf Steiner, Thomas Meyer 5/ 10ff. Erschienen in: Th. Meyer, Von Moses zu 9/11 Eine Tragödie im Tempel, AE (George William Russell) 5/ 16f. «Wirtschaftsimperialismus – Wie der Westen die asiatische Krise zum eigenen Vorteil nutzt», (Symptomatika) Red. 5/ 18 Die globale US-Macht und die Golfregion, (Symptomatika) Red. 5/ 18 Neues im «Fall Althof», (Symptomatika) Red. […]

Europäer Mai 1997 (Jg 1 / Nr. 7)

Rudolf Steiner und die Politik, Thomas Meyer 7/ 3f. Politik als Kunst, Otto Graf Lerchenfeld 7/ 4f. Englische Politik und die Europafrage, Sevak Gulbekian 7/ 5ff. Karl der Große und die Geistesfreiheit Europas, Herbert Pfeifer 7/ 8ff. Karl der Große und das heutige Europa, R. Coudenhove-Kalergi/M. Schmidt-Brabant/R. Steiner 7/ 11 Vor 75 Jahren – Der letzte Vortrag Rudolf Steiners in München, Walter Heijder 7/ 14f. Steiner, der neue Messias, Völkischer Beobachter 7/ 16 Rudolf Steiner über Kaspar Hauser, Thomas Meyer 7/ 17 Von einem fernen Stern betrachtet, Mars 7/ 18 Nachdrückliche Ohnmacht, Basler Zeitung 9.4.1997 7/ 18 Diktatur des Wirtschaftslebens, […]

Europäer Februar 1997 (Jg 1 / Nr. 4)

PDF Neue Wirren um Kaspar Hauser, Thomas Meyer 4/ 3ff. Kaspar Hauser und das Schicksal Mitteleuropas, Dritte und bisher letzte Auflage des gleichnamigen Werks von Karl Heyer, Thomas Meyer 4/ 9ff. Karl Heyer über sein Kaspar Hauser-Buch, Karl Heyer 4/ 10 PDF Die Globalisierungsfalle, Wichtiger Hinweis auf eine Neuerscheinung, Andreas Flörsheimer 4/ 13ff. Zbigniew Brzezinski und das Tittytainment für die Arbeitslosen 4/ 15 Rudolf Steiner über das Verhältnis der Arbeitenden und Arbeitslosen, Rudolf Steiner 4/ 15 Karl der Große – Ein Wegbereiter der neuen Mysterien?, Irene Diet 4/ 17ff. Von einem fernen Stern betrachtet, Mars 4/ 19f. Der Weg der […]

Der Verlag

Der Perseus Verlag Basel wurde im Jahre 1990 von Thomas H. Meyer gegründet. Die Verlagsgründung entwickelte sich aus zwei Impulsen. Einerseits aus Meyers Betrachtung des Lebens von D. N. Dunlop (1868-1935). Dunlop, ein Freund von W. B. Yeats und des Dichtermalers «AE», war einer der ersten Bewunderer der Werke H.P. Blavatskys und Mabel Collins‘ (1851-1927). Er wurde hervorragender Wirtschaftsfachmann und glänzender Organisator, begründete 1924 die World Power Conference und hatte vor, eine Weltwirtschaftskonferenz ins Leben zu rufen, um der Realisierung des Gedankens der Dreigliederung des sozialen Organismus neue Wege zu bahnen. Er hatte 1922 Rudolf Steiner (1861-1925) kennengelernt, organisierte die […]