Europäer April/Mai 1999 (Jg 3 / Nr. 6/7)

01.04.1999

Von Siegfried zu Parsifal
Vortrag R. Steiners vor Mitgliedern der Anthroposophischen Gesellschaft im Stuttgarter Zweig, 6. Dezember 1914, (Erstveröffentlichung) Rudolf Steiner 6/7/ 3ff.

Von Dornach nach Rom – Wie die Vertretung der anthroposophischen Sache
im Laufe des 20. Jahrhunderts mehr und mehr in das Kielwasser von Rom geraten ist, Thomas Meyer 6/7/ 11f.

«Die Bewegung ist unzerstörbar, die Gesellschaft (…) nicht»
Ein szenischer Rückblick auf das Schicksalsjahr 1935, Ludwig Polzer-Hoditz 6/7/ 12ff.

Warum ich aus der AAG ausgetreten bin – Wo steht die AAG heute?, Heinz Eckhoff 6/7/ 16ff.

Die römisch-katholische Kulmination gewisser «anthroposophischer» Aktivitäten am Ende des 20. Jahrhunderts, Thomas Meyer 6/7/ 18ff.

PDF «Schädel und Knochen» an der Wall Street – Anthony C. Sutton und die Hintergründe der amerikanischen Weltpolitik im 20. Jahrhundert (1. Teil), Andreas Bracher 6/7/ 24ff.

Der große Countdown um den Kosovo

als gegenwärtiger Ausdruck des Kampfes um die europäische Mitte, Marko Radovanov 6/7/ 31ff.

Die moderne Molekularbiologie – Ein Ausdruck geistiger Schlafmützigkeit?, Ingo Hoppe 6/7/ 34ff.

Rudolf Steiners Hinweise zur Erforschung des Ätherischen
Zur Edition der «Beiträge zur R. Steiner Gesamtausgabe», Heft Nr. 121, Stephan Clerc 6/7/ 37ff.

Sonderfall Schweiz und die Schaffung einer «autoritativen Weltordnung», (Symptomatika) Thomas Meyer 6/7/ 41f.

Totalrevision der Bundesverfassung: Vorbereitung EU-Beitritt, (Symptomatika) Andreas Flörsheimer 6/7/ 42

Yehudi Menuin warnte vor voreiliger Integration der Schweiz in die EU, (Symptomatika) 6/7/ 42

Öcalan gegen Öl, (Symptomatika) Jacques Dreyer 6/7/ 43

Vorstoß der NATO in den Osten, (Symptomatika) Thomas Meyer 6/7/ 43

Dornach: Annoncen-Stopp für «künstlerisch Minderwertiges»?, (Symptomatika) Thomas Meyer 6/7/ 43

Güte mit Kante, (Textauszug) Ralph Waldo Emerson 6/7/ 44

Von einem fernen Stern betrachtet, Mars 6/7/ 44

 

Das ganze Heft kostenlos als PDF

 


Kategorie: Europäer-Archiv

„Schädel und Knochen“ an der Wall Street

01.04.1999

Anthony C. Sutton und die Hintergründe der amerikanischen Weltpolitik im 20. Jahrhundert

Einleitung
Anthony Sutton (*1925) ist ein Historiker, der in der an Universitäten gelehrten, öffentlich sichtbaren Geschichtswissenschaft nicht vorkommt. Seine Bücher sind über normale Buchhandlungen nicht zu beziehen, in den gängigen Verzeichnissen lieferbarer Bücher sind sie nicht enthalten. Man muß schon Kenntnis von einem Spezialversand haben, um in Europa an diese Bücher überhaupt heranzukommen. In einem solchen Versandbetrieb finden sich Suttons Bücher dann im Umkreis von rein phantastischen und meist haßverzerrten Vorstellungen über jüdische Verschwörungen in der Nachfolge der Protokolle der Weisen von Zion und von anderer Literatur, in der irgendwelche Sonder-Ressentiments gepflegt werden. Dieses Umkreises wegen muß man darauf hinweisen, daß Sutton ein seriöser Autor ist, dessen Bücher hohen wissenschaftlichen Standards genügen und aus einer Kenntnis von weitreichenden Quellen herausgewachsen sind. …

Weiterlesen: (PDF: Schädel und Knochen an der Wall Street)


Kategorie: Zeitgeschichte