Europäer April 2001 (Jg 5 / Nr. 6)

01.04.2001

PDF Weihnachtsjahr und Osterjahr – Das Gesetz der Auferstehung historischer Impulse nach 33 Jahren, George Adams 6/ 3ff.

Ostern, Mabel Collins 6/ 6

Monica von Miltiz und Novalis, Thomas Meyer 6/ 6f.

Das Schicksal der anthroposophischen Bewegung und seine Auswirkung auf die Weltereignisse – Eine symptomatologische Betrachtung der Jahre 1841–1869–1902–1917–1935–1968–2001/02, Thomas Meyer 6/ 8ff.

PDF In welcher «okkulten Gefangenschaft» befindet sich die Anthroposophische Gesellschaft? – Ein Abschiedswort und seine Folgen, Thomas Meyer 6/ 20ff.

«Nur den Gesetzen dieser Spiritualität folgen!», Ludwig Polzer-Hoditz u. Ita Wegman 6/ 30

Lehren aus dem Rinderwahnsinn – Ernährungshinweise von Rudolf Steiner, Herbert Pfeifer 6/ 31ff.

Von einem fernen Stern betrachtet, Jupiter 6/ 34

 

Das ganze Heft kostenlos als PDF


Kategorie: Europäer-Archiv

Weihnachtsjahr und Osterjahr

01.04.2001

Das Gesetz der Auferstehung historischer Impulse nach 33 Jahren

Im folgenden bringen wir die deutschsprachige Erstveröffentlichung eines wichtigen Aufsatzes von George Adams-Kaufmann (8. Februar 1894 – 30. März 1963). Er erschien im Februar 1934 in der von D.N. Dunlop redigierten englischen Zeitschrift Anthroposophical Movement (Vol. XI., No.2), anlässlich der Dornacher Publikation des Vortrags Rudolf Steiners vom 23. Dezember 1917 («Et incarnatus est», heute in GA 182). Die deutsche Übersetzung besorgte Thomas Meyer.

Weiterlesen: (PDF: Weihnachtsjahr und Osterjahr)


Kategorie: Anthroposophie

In welcher „okkulten Gefangenschaft“ befindet sich die Anthroposophische Gesellschaft?

01.04.2001

Ein Abschiedswort und seine Folgen

1. Eine unerwartete Schlussbilanz
Am 19. November 2000 war aus dem Nachrichtenblatt für Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft zu erfahren, dass deren damaliger, inzwischen verstorbener erster Vorsitzender Manfred Schmidt Brabant in seinem Eröffnungsvortrag zur Michaelitagung 2000 die Ansicht ausgesprochen hatte, die Anthroposophische Gesellschaft befinde sich in okkulter Gefangenschaft. Angesichts des wenige Monate später eintretenden Todes des Vorsitzenden kommt dieser seiner letzten offiziellen und zahlreiche Menschen überraschenden Äußerung Vermächtnischarakter zu.

Weiterlesen: (PDF: In welcher „okkulten Gefangenschaft“ befindet sich die Anthroposophische Gesellschaft?)


Kategorie: Anthroposophie