T.H. Meyer: Reality, Truth and Evil -


30.12.2005

Facts, Questions and Perspectives on September 11, 2001


Using the events of 9/11 and Pearl Harbor as his backdrop, T.H. Meyer studies questions of reality, truth and evil, offering important new perspectives. He shows that Anglo-American political practice (influenced by secret societies such as Skull and Bones) is based on an ideology of polarity and conflict. Meyer offers instances of this tendency, encouraging what Huntington famously referred to as a ‘clash of civilizations’. Weiterlesen »


Kategorie: Books in English

Reality, Truth and Evil

06.12.2005

 Facts, Questions and Perspectives on September 11, 2001 T.H. Meyer

Review by Kevin J. Barrett

read more: PDFReality, Truth and Evil


Kategorie: 9/11 (english), Reviews (english)

Europäer Dezember 2005 / Januar 2006 (Jg 10 / Nr. 2/3)

01.12.2005

Jesuitismus, Amerikanismus und Reinkarnation, Branko Ljubic 2/3/ 3ff.

Was wir von Emanuel Swedenborg lernen können, Thomas Meyer 2/3/ 6f.

Mozart in Egypt?, Marcus Schneider 2/3/ 8ff.

PDF «Ich habe Russland den Untergang gebracht» eine wichtige Äußerung von Kerenskij, Thomas Meyer 2/3/ 13

PDF Die außergewöhnlichen Lebenserinnerungen des russischen Fürsten Alexis Scherbatov an eine Vergangenheit, die auch manches unserer Gegenwart erhellt, Elisabeth Heresch 2/3/ 14ff.

Weitere Aktivitäten in den USA zum «11. September», José García Morales 2/3/ 19

PDF Apropos 20: Bush, Cheney und die Vogelgrippe, Boris Bernstein 2/3/ 20ff.

Energie, Moral und Bewusstsein: Handel und Wandel im Energiegeschäft – kalte Fusion versus heiße Fusion, Gaston Pfister 2/3/ 24ff.

Energie, Moral und Bewusstsein: Was haben Privatisierung der Gewinne und Sozialisierung der Verluste mit Energie zu tun?, Gaston Pfister 2/3/ 27ff.

Möglicher und wirklicher Geist, Steffen Hartmann 2/3/ 31ff.

«Allianz der Heuschrecken», Franz Jürgens 2/3/ 37f.

Desinformation hoch 3 – Arabismus pur!, Franz Jürgens 2/3/ 39

Die Veredelung von Torf, Eduard Najlepszy 2/3/ 40

Leserbriefe 2/3/ 41f.

 

Das ganze Heft kostenlos als PDF

 


Kategorie: Europäer-Archiv

Die außergewöhnlichen Lebenserinnerungen des russischen Fürsten Alexis Scherbatov …

01.12.2005

… an eine Vergangenheit, die auch manches unserer Gegenwart erhellt.

«Das Recht auf Vergangenheit» hat der erst kürzlich in New York verstorbene Fürst Alexis Pavlovitsch Sch(tsch)erbatov seine Lebenserinnerungen genannt, die posthum zunächst in Russland erschienen sind. Was er mit diesem Titel sagen will, erklärt er selbst im Vorwort: Erst habe er das Buch «Das Recht auf die verlorene Vergangenheit» nennen wollen, im Sinne einer geraubten Vergangenheit, also eines Lebens, wie es die natürliche Fortsetzung eines Anfangs in der Zukunft hätte sein sollen und unter «normalen» Umständen auch geworden wäre.

Weiterlesen: PDF: Die außergewöhnlichen Lebenserinnerungen des russischen Fürsten Alexis Scherbatov


Kategorie: Zeitgeschichte

„Ich habe Russland den Untergang gebracht“ eine wichtige Äußerung von Kerenskij

01.12.2005

Neue Einblicke in die Hintergründe des 70jährigen sozialistischen Experimentes in Russland

Im Folgenden veröffentlichen wir einen Artikel der bekannten Slawistin und Historikerin Elisabeth Heresch über die kürzlich posthum erschienenen Lebenserinnerungen des russischen Fürsten Alexis Scherbatov (1910–2003).

Weiterlesen: PDF: „Ich habe Russland den Untergang gebracht“


Kategorie: Zeitgeschichte

Bush, Cheney und die Vogelgrippe (Apropos 20)

01.12.2005

In bisher 19 Apropos-Kolumnen wurde – aus aktuellem Anlass – immer wieder aufgezeigt, wie (auch wie fies) die Regierungen Bush und Blair die Weltöffentlichkeit an der Nase herumführ(t)en. Auch in dieser 20. Kolumne drängt die Aktualität diese Thematik in den Vordergrund. Meist müssen über längere Zeit Einzelinformationen gesammelt werden, die dann wie zu einem Puzzle zusammengesetzt nach und nach ein möglichst klares Bild von gewissen Vorgängen ergeben. Für die 20 Kolumnen wurden Tausende von Internetseiten, Hunderte von Zeitungen und Zeitschriften und viele andere Medien (Bücher, Ra- dio, TV, Videos) studiert. Es gibt aber auch – seltene – Momente, in denen sich eine ganze Problematik auf ein bestimmtes Medium oder einen bestimmten Tag fokussiert. Ein solches Blitzlicht war z.B. die Süddeutsche Zeitung vom 4. November 2005. Da wurde auf einer ganzen Seite do- kumentiert, wie verbrecherisch und völkerrechtswidrig die Bush-Administration mit Gefangenen umgeht. Einzelne Elemente waren bereits in den letzten Monaten in die Öffentlichkeit gesickert; aufschlussreich war jetzt aber die geballte Ladung.

Weiterlesen: PDF: Bush, Cheney und die Vogelgrippe  (Apropos 20)


Kategorie: Apropos