Europäer April/Mai 2010 (Jg 14 / Nr. 6/7)

01.04.2010

Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Das Letzte Abendmahl im Lichte dieses Christus-Wortes. Thomas Meyer 6/7/ 3f.

Psychisches Sehertum und Geisteswissenschaft. Der «Fall Marcello Haugen». Friedrich Rittelmeyer 6/7/ 5ff.

Vom Sinn für den Stil und vom Respekt vor der Sprache – Über das Schreiben. Emil Leinhas 6/7/ 7f.

Der Grundstein. Eine geometrisch-mathematische Hinführung (Erstveröffentlichung). George Adams 6/7/ 9ff.

PDF Apropos 62: Warum sich die «Bösheit» zum Guten wendet. Boris Bernstein 6/7/ 14ff.

Die geplante und auf politischen Karten skizzierte Zertrümmerung Mitteleuropas und ihre schrittweise Realisierung. Thomas Meyer, Markus Osterrieder, Arthur und Ludwig Polzer-Hoditz, Rudolf Steiner (Erstveröffentlichung) 6/7/ 18ff.

Neuausgabe der Zeitgeschichtlichen Betrachtungen. Einleitung zum ersten Band (173c). Alexander Lüscher 6/7/ 36ff.

Neues über Bernhard von Clairvaux. «Die Zisterzienser und Bernhard von Clairvaux» von E. Meffert. Buchhinweis von Marcel Frei 6/7/ 41f.

Bibel-Übersetzung im Zeichen der Wiederkunft. Die zeitgleichen Übersetzungen des Neuen Testamentes durch Emil Bock und des Alten Testamentes durch Martin Buber. Jens Göken 6/7/ 43ff.

Das Lamm Gottes. Mieke Mosmuller 6/7/ 47f.

Leserbriefe 6/7/ 49

 

Das ganze Heft kostenlos als PDF

 


Kategorie: Europäer-Archiv

Warum sich die „Bösheit“ zum Guten wendet (Apropos 62)

01.04.2010

Rudolf Steiner hat immer wieder – sozusagen nebenbei – auch auf psychologische Sachverhalte hingewiesen. Zum Beispiel: „Wenn ein Mensch über den andern schimpft, Böses sagt, so ist nicht immer, ja sogar in den seltensten Fällen der Grund dazu in dem Menschen, über den Böses gesagt wird. Der mag auch böse sein; aber dieses, die Bösheit in ihm, ist für den objektiven Betrachter der Wirklichkeit der allergeringste Grund des Schimpfens. Der Grund des Schimpfens ist zumeist das Schimpfbedürfnis. Und dieses Schimpfbedürfnis sucht sich ein Objekt, das will sich entladen. Das sucht auch seine Ideen in eine solche Strömung zu bringen, dass diese Ideen wie berechtigt aus der Seele des schimpfenden Menschen hervorzugehen scheinen.“ …

Weiterlesen: PDF: Warum sich die „Bösheit“ zum Guten wendet (Apropos 62)


Kategorie: Apropos