Caroll Quigley

Carroll Quigley (1910–1977) war vielleicht der überragendste amerikanische Historiker des letzten Jahrhunderts. Er war Professor an der Georgetown University in Washington von 1941 bis 1976 und dort u.a. der Lehrer Bill Clintons. Seine Stärken als Historiker waren die gleichermaßen vorhandene Kenntnis einer ungeheuren Menge bedeutsamer Details wie auch die Erfassung von Tiefenstrukturen des historischen Geschehens.
Sein Hauptwerk Tragedy and Hope ist ein legendäres Buch. Von der akademischen Wissenschaft totgeschwiegen, ist sein Ruf aber in den 40 Jahren seit seinem Erscheinen 1966 nur immer weiter gewachsen. In Tragedy and Hope unternahm Quigley auf 1400 Seiten eine Darstellung der Geschichte der Menschheit im Zeitraum von etwa 1895 bis 1965.