Die Vorträge über Ahrimans Inkarnation im Westen aus dem Jahre 1919

€ 32,00 / CHF 35.00

Mit dem Vortrag vom 13. Mai 1921 über den Wiedereintritt des Mondes

Dieses Buch vereinigt erstmals sämtliche Vorträge oder Vortragspassagen Rudolf Steiners aus dem Jahre 1919 über die Inkarnation Ahrimans im Westen.

Rudolf Steiner gab eine ganze Reihe von Strömungen geistiger, kultureller oder wirtschaftlicher Art an, durch welche Ahriman sein Wirken für die Gegenwart vorbereitete. Zu ihnen gehört der wissenschaftliche Materialismus, wie er heute in der Genetik oder im Transhumanismus Triumphe feiert; das Pochen auf Abstammung und Blutsverwandtschaft; das Betonen der Partei-Gegensätze, der Gegensätze überhaupt; die Konservierung von Wissen in Bibliotheken und auf Minidatenträgern; der Glaube an die Allmacht der Zahl; das Hängen am alten Einheitsstaat, der heute in seiner schlimmsten Form, als westlich dominierte Super-Weltregierung, Wirklichkeit zu werden droht.

Ferner wurde der Vortrag vom 13. Mai 1921 mitaufgenommen. Er schildert in apokalyptischer Form das Schicksal heutiger schattenhaft-abstrakter Gedanken, die dereinst als eine Art Spinnenwesen die Erde überziehen werden – wenn der Mond am Ende der siebten Kulturepoche der Erde wieder eingegliedert wird.

Herausgegeben und erläutert von Thomas Meyer

176 S., gebunden,
Fr. 35.– / € 32.–
ISBN 978-3-906174-03-7